Ivar Ulekleiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivar Ulekleiv Biathlon
Voller Name Ivar Michal Ulekleiv
Verband NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 22. Mai 1966
Geburtsort Dombås
Karriere
Verein Dovre Skiskytterlag
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
NM-Medaillen 2 × Gold 5 × Silber 2 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Silber 1991 Lahti Mannschaft
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Bronze 1987 Tromsø Staffel
Silber 1988 Tingvoll/Dombås Staffel
Silber 1989 Sørskogsbygda Sprint
Silber 1989 Sørskogsbygda Staffel
Silber 1991 Steinkjer Staffel
Gold 1992 Skrautvål Staffel
Gold 1993 Brumunddal/Hattfjelldal Sprint
Silber 1995 Fet Staffel
Bronze 1995 Fet Mannschaft
Weltcup-Bilanz
 

Ivar Michal Ulekleiv (* 22. Mai 1966 in Dombås) ist ein ehemaliger norwegischer Biathlet.

Ivar Ulekleiv von Dovre Skiskytterlag startete seit der Saison 1988/89 im Biathlon-Weltcup. Schon in seiner ersten Saison gewann er als 21. eines Sprints in Steinkjer erste Weltcup-Punkte. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1991 in Lahti gewann er gemeinsam mit Sverre Istad, Jon Åge Tyldum und Frode Løberg mit der Mannschaft Norwegens hinter Italien die Silbermedaille. Seine besten Saisonen hatte der Norweger 1992/93 und 1993/94, in denen er 41. und 48. der Gesamtwertung wurde. 1993 startete Ulekleiv in Borowez erneut bei Weltmeisterschaften und wurde 21. des Sprints. Er konnte sich auch für die heimischen Olympische Winterspiele 1994 in Lillehammer qualifizieren, wo er 14. des Sprints und mit Ole Einar Bjørndalen, Halvard Hanevold und Jon Åge Tyldum Siebter des Staffelrennens wurde. Kurz vor den Spielen erreichte er mit Rang sieben in einem Sprint in Ruhpolding auch sein bestes Weltcup-Resultat.

Bei nationalen Meisterschaften konnte Ulekleiv zwischen 1987 und 1995 neun Medaillen gewinnen. 1992 gewann er in Skrautvål mit Ola Staxrud, Sylfest Glimsdal und Geir Einang als Vertretung der Region Oppland den Titel mit der Staffel. Ein Jahr später gewann er bei den Meisterschaften in Brumunddal und Hattfjelldal die Goldmedaille im Sprintrennen.

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1
3. Platz  
Top 10 1 1 2 4
Punkteränge 3 6 1 2 12
Starts 10 15     1 2 28
Stand: Karriereende, Daten nicht komplett

Weblinks[Bearbeiten]