Ivorische Basketballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die ivorische Basketballnationalmannschaft der Herren. Für die Auswahl der Damen, siehe Ivorische Basketballnationalmannschaft der Damen
Elfenbeinküste
Côte d’Ivoire
ElfenbeinküsteElfenbeinküste
Spitzname(n) Les Éléphants
Verband FIBB
FIBA-Mitglied seit 1961
FIBA-Weltranglistenplatz 36
Trainer Natxo Lezkano
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 3
Beste Ergebnisse 13. Platz (1982)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen keine
Beste Ergebnisse
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Afrikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 21
Beste Ergebnisse Gold. Platz (1981, 1985);
Silber. Platz (1978, 1980, 2009)
(Stand: 5. November 2013)

Die Ivorische Basketballnationalmannschaft der Herren vertritt die Elfenbeinküste bei Basketball-Länderspielen. Die ivorische Auswahl nahm bis einschließlich 1975 nur an zwei Endrunden der kontinentalen Endrunde der Afrikameisterschaft teil. Bei der dritten Teilnahme 1978 erreichte man das Finale und gewann eine Silbermedaille. Anschließend verpasste man keine Endrunde mehr und erreichte in der erfolgreichsten Periode von 1978 bis 1985 bis auf 1983 immer das Finale. Der vierte Platz 1983 bedeutete jedoch das Verpassen der Qualifikation für die Olympischen Spiele 1984. Nach dem Gewinn der Goldmedaille 1981 und 1985 konnte man sich jeweils für die Endrunde der Weltmeisterschaft qualifizieren, bei der man 1982 mit dem 13. Platz die bislang Platzierung erreichte. Nach 1985 erreichte man zunächst nicht mehr die Medaillenrunde der Afrikameisterschaft, bevor man in jüngster Zeit an alte Erfolge anschließen konnte. Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei der Afrikameisterschaft 2009 war man erneut für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Bei den folgenden beiden Afrikameisterschaften verpasste man jeweils knapp eine Medaille auf dem vierten Platz und konnte sich damit jeweils nicht für die globalen Endrunden der folgenden Jahre qualifizieren. Auch der Heimvorteil bei der Afrikameisterschaft 2013, den man 1985 noch zum Turniersieg genutzt hatte, sorgte nicht für die Qualifikation für die WM 2014, nachdem man das Spiel um die Bronzemedaille knapp mit einem Punkt gegen den Senegal verlor.

Kader[Bearbeiten]

Kader Elfenbeinküste bei den Afrikameisterschaften 2013
Spieler
Nr. Name Geburt Größe Info Einsätze Verein
Guards (PG, SG)
5 Souleymane Diabate 21.07.1987 180 FrankreichFrankreich BCM Gravelines
7 Pape-Philippe Amagou 17.02.1985 185 FrankreichFrankreich Chorale Roanne Basket
8 Stéphane Konaté 23.08.1980 187 Abidjan BC
11 Mickaël Toti 11.04.1987 181 FrankreichFrankreich Champagne Basket
Forwards (SF, PF)
4 Charles Abouo 04.11.1989 196 SpanienSpanien CD Maristas Palencia
6 Issife Soumahoro 31.10.1988 196 FrankreichFrankreich JSA Bordeaux Basket
9 Mamadou Lamizana 22.01.1981 208 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Ahli Club
10 Ismaël N’Diaye 20.04.1982 196 SchweizSchweiz BC Boncourt
12 Jonathan Kale 18.10.1985 204 SpanienSpanien Ourense Termal
14 Guy Edi 26.12.1988 198 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gonzaga Bulldogs (NCAA)
Center (C)
13 Fréjus Zerbo 18.10.1985 208 FrankreichFrankreich Limoges CSP
15 Mohamed Koné 24.03.1981 209 FrankreichFrankreich Chorale Roanne Basket
Trainer
Nat. Name Position
SpanienSpanien Natxo Lezkano
Legende
Abk. Bedeutung
(C)Kapitän der Mannschaft Mannschaftskapitän
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 5. November 2013

Weitere Spieler[Bearbeiten]

Abschneiden bei internationalen Wettbewerben[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

bis 1978 - nicht qualifiziert

bis 2006 - nicht qualifiziert

  • 2010 - 21. Platz
  • 2014 - nicht qualifiziert

Olympische Spiele[Bearbeiten]

  • noch nie qualifiziert

Afrikameisterschaften[Bearbeiten]

bis 1965 - nicht teilgenommen

Weblinks[Bearbeiten]