Iwan Wladimirowitsch Alypow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iwan Alypow“ Skilanglauf
Iwan Alypow
Voller Name Iwan Wladimirowitsch Alypow“
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 19. April 1982
Geburtsort Jekaterinburg, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
NM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2006 Turin Teamsprint
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 25. Oktober 2003
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 35. (2005/06)
 Sprintweltcup 27. (2005/06)
 Distanzweltcup 38. (2005/06)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Distanzrennen 0 0 1
 Team 0 0 1
 Teamsprint 1 1 0
letzte Änderung: 27. August 2014

Iwan Wladimirowitsch Alypow (russisch Иван Владимирович Алыпов, * 19. April 1982 in Jekaterinburg) ist ein russischer Skilangläufer.

Bei der Winter-Universiade 2003 in Tarvisio gewann er Gold im 30 km Massenstartrennen. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin holte er mit Wassili Rotschew die Bronzemedaille im Team-Sprint. Die besten Ergebnisse im Weltcup sind dritte Plätze mit der Staffel und im Massenstart sowie ein zweiter Platz im Team-Sprint mit Wassili Rotschew. Alypow wurde 2006 russischer Meister über 50 km. Im Jahr 2006 erreichte der Russe sein bestes Ergebnis im Gesamtweltcup mit dem 35.Platz. Außerdem gewann Alypow 2010 den Eastern European Cup. Bei der Tour de Ski 2010 wurde er wegen auffällig hoher Blutwerte für 14 Tage schutzgesperrt.

Weblinks[Bearbeiten]