Iwar Tenissowitsch Smilga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linke Oppositionelle 1927 in Moskau (Smilga sitzend, 2. v. r.)

Iwar Tenissowitsch Smilga (russisch Ивар Тенисович Смилга, lettisch Ivars Smilga; * 20. Novemberjul./ 2. Dezember 1892greg. bei Aloja, Gouvernement Livland; † 10. Januar 1938 in Moskau) war ein lettischer Revolutionär, Ökonom und Mitglied der Linken Opposition in der Sowjetunion.

Smilga schloss sich ca. 1907 nach der Hinrichtung seines Vaters den Bolschewiki an. Er wurde im April 1917 ins Zentralkomitee der Partei gewählt. 1917 gewann er die baltische Flotte für die Revolution. Er war Vorsitzender des baltischen Rates, und an der Vorbereitung des Oktoberaufstands beteiligt. 1918 nahm er am finnischen Aufstand teil, danach wurde er führender Organisator der Roten Armee im Bürgerkrieg. 1921 bis 1927 übernahm er leitende Funktionen in der Wirtschaftsplanung und war Rektor des Plechanow-Instituts für Volkswirtschaft.

Später war er ein Führer der Vereinigten Opposition. 1927 wurde er aus der Partei ausgeschlossen und in das westsibirische Narym verbannt. 1929 kapitulierte er, 1932 nahm er die oppositionelle Tätigkeit zusammen mit Iwan Smirnow wieder auf. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, 1938 jedoch ohne öffentlichen Prozess im Gefängnis hingerichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Iwar Tenissowitsch Smilga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien