Iwatake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iwatake
Umbilicaria esculenta - National Museum of Nature and Science, Tokyo - DSC07573.JPG

Iwatake (Umbilicaria esculenta)

Systematik
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: unsichere Stellung (incertae sedis)
Ordnung: Umbilicariales
Familie: Umbilicariaceae
Gattung: Umbilicaria
Art: Iwatake
Wissenschaftlicher Name
Umbilicaria esculenta
Miyoshi

Als Iwatake (jap. イワタケ; Umbilicaria esculenta) wird in Japan eine Nabelflechte bezeichnet. Der Name leitet sich von iwa: japan. auf Stein wachsend: take: japan. Pilz ab.

Die Flechte wächst auf steilen Felswänden und wird mühsam gesammelt. Nach einer aufwendigen Zubereitung wird sie dann als Suppe, Salat oder kross in Fett gebacken wie Kartoffelchips gegessen. Als ältester schriftlicher Beleg dient hierbei das Kochbuch "Ryorimonogatari" von 1664.

Gerichte mit Iwatake wurden zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Beerdigungen zubereitet. Heute findet man diese Flechte nur noch selten in der häuslichen Küche oder in Restaurants.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Heribert Schöller: Flechten - Geschichte, Biologie, Systematik, Ökologie, Naturschutz und kulturelle Bedeutung. In: Kleine Senckenberg-Reihe. 1. Auflage. 27, Kramer, Frankfurt am Main 1997, ISBN 3-7829-1151-2, S. 186.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Iwatake (Umbilicaria esculenta) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien