Ixil-Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ixil

Gesprochen in

Guatemala
Sprecher knapp 100.000
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2: (B) myn (alle Maya) (T) -

Die Ixil-Sprache ist die Sprache des indigenen Volks der Ixil in Guatemala und gehört mit knapp hunderttausend Sprechern zu den größeren Maya-Sprachen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Ixil-Sprache wird im Departamento Quiché insbesondere in den Gemeinden Santa Maria Nebaj, San Gaspar Chajul und San Juan Cotzal, dem so genannten „Ixil-Dreieck“ im nordwestlichen Hochland Guatemalas gesprochen.

Bei der Volkszählung von 2002 gaben 83.574 Personen (0,8 %) Ixil als Muttersprache an;[1] 95.315 (0,8 %) bezeichneten sich als Ixil.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. XI Censo Nacional de Población y VI de Habitación (Censo 2002) - Idioma o lengua en que aprendió a hablar. Instituto Nacional de Estadística. 2002. Abgerufen am 22. Dezember 2009.
  2. XI Censo Nacional de Población y VI de Habitación (Censo 2002) - Pertenencia de grupo étnico. Instituto Nacional de Estadística. 2002. Abgerufen am 22. Dezember 2009.

Literatur[Bearbeiten]

  • Maximiliano Poma S., Tabita J. T. de la Cruz: Gramática del idioma ixil. Asociación Proyecto Lingüístico Francisco Marroquín (PLFM), Antigua Guatemala 1996.