Izbica Kujawska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Izbica Kujawska
Wappen von Izbica Kujawska
Izbica Kujawska (Polen)
Izbica Kujawska
Izbica Kujawska
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Włocławek
Geographische Lage: 52° 25′ N, 18° 46′ O52.41666666666718.766666666667Koordinaten: 52° 25′ 0″ N, 18° 46′ 0″ O
Einwohner: 2762
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 87-865
Telefonvorwahl: (+48) 54
Kfz-Kennzeichen: CWL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: WłocławekKoło
Nächster int. Flughafen: Bydgoszcz
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 132,05 km²
Einwohner: 7873
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 60 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0418083
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Bogdan Sadowski
Adresse: ul.Piłsudskiego 32
87-865 Izbica Kujawska
Webpräsenz: www.izbica-kujawska.com/

Izbica Kujawska (deutsch 1940–1945 Mühlental) ist eine Stadt mit etwa 2.700 Einwohnern in Polen. Sie liegt 20 Kilometer von Koło entfernt und gehört dem Powiat Włocławski, Woiwodschaft Kujawien-Pommern an.

Gmina[Bearbeiten]

Die Stadt- und Landgemeinde Izbica Kujawska ist unterteilt in folgende Ortsteile:

polnischer Name deutscher Name
(1939-45)
polnischer Name deutscher Name
(1939-45)
Augustynowo Augustenfeld Mieczysławowo Schulzenheim
Błenna Blennwitz Modzerowo Pappeln
Błenna A Rudolfsfelden Naczachowo 1939-43 Römersdorf
1943-45 Konkelshof
Błenna B Blindau Nowa Wieś Neudorf
Chociszewo Erlenbusch Pasieka 1940-43 Bienenau
1943-45 Hagenhauland
Cieplinki Warmbrunn Skarbanowo Finkenheim
Ciepliny Zepliny Ślazewo Schleusen
Ciepliny Budy Zeplinske Budy Słubin Birkenau
Długie 1939-43 Langenau
1943-45 Langsdorf
Śmielnik Smielnik
Gąsiorowo Vogelsang Śmieły Dornstein
Grochowiska Vogelweide Sokołowo Falkendorf
Helenowo Helenowo Świętosławice Heiligenort
Izbica Kujawska Mühlental Świszewy 1940-43 Fichtengrund
1943-45 Schwarzau
Joasin Jarschin Szczkówek Buchenheim
Józefowo Josefsberg Tymień Timmingen
Kazanki Jägersdorf Wietrzychowice 1939-43 Deutschwalde
1943-45 Deutschenwalde
Kazimierowo Hetkendorf Wiszczelice Schützen
Komorowo Grünberg Wólka Komorowska 1939-43 Lehmbruch
1943-45 Wulfen
Mchówek Kleinmoosheim Zdzisławin Lindenberg

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 3. Juli 2014.