Izsak (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Izsak
Izsak (Mond Äquatorregion)
Izsak
Position 23,33° S, 117,55° OMoon-23.33117.55Koordinaten: 23° 19′ 48″ S, 117° 33′ 0″ O
Durchmesser 31 km
Kartenblatt 101 (PDF)
Benannt nach Imre Izsak (1929–1965)
Benannt seit 1970
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

31.32

Izsak ist ein Einschlagkrater auf der Rückseite des Mondes, und kann deshalb von der Erde aus nicht direkt beobachtet werden. Er liegt auf halber Strecke zwischen den großen Kratern Fermi im Nordosten und Milne im Südwesten. Direkt südlich liegt der größere Krater Schaeberle.

Izsak bildet eine kreisförmige, nahezu symmetrische Formation mit einem scharfkantigen Kraterrand, der nur geringfügig erodiert ist. Im Mittelpunkt des Kraterbodens erhebt sich ein kleiner Zentralgipfel.

Liste der Nebenkrater von Izsak
Buchstabe Position Durchmesser Link
T 23,34° S, 115,22° OMoon-23.34115.22 14 km [1]

Weblinks[Bearbeiten]