Ján Hollý

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ján Hollý (Porträt von 1885)

Ján Hollý (ungarisch János Holi; * 24. März 1785 in Borský Mikuláš, Slowakei; † 14. April 1849 in Dobrá Voda, Slowakei) war ein slowakischer Dichter und Übersetzer. Er war der erste große slowakische Dichter, der ausschließlich in der slowakischen Sprache geschrieben hat. Seine Vorgänger schrieben zumeist in verschiedenen Versionen der tschechischen Sprachen, einem slowakischen Tschechisch oder Latein.

Leben[Bearbeiten]

Er studierte in Skalica, Bratislava und Trnava. Er war katholischer Priester in der Gemeinde Madunice in der Nähe von Piešťany. Hier schrieb er auch seine großen Werke unter einem großen Baum, der an der Stelle des heutigen Bahnhofs gestanden haben soll und aus dessen Holz der Altar der Kirche in Madunice hergestellt worden sein soll. Er war ein aktives Mitglied der zweiten Phase der nationalen Wiedergeburt der Slowaken.

Ansichten[Bearbeiten]

Er war ein Patriot, der stolz auf die historischen Wurzeln der slowakischen Nation war. Er schätzte die Menschlichkeit der Slowaken, sowie ihre hartarbeitende Natur, die Friedlebigkeit und die Liebe und Respekt gegenüber der Natur.

Arbeiten[Bearbeiten]

Er schrieb Gedichte und übersetzte die Gedichte von Anton Bernolák in die slowakische Sprache. Er nutzte das Thema von Sventopluk, um die slowakische Nation aufzuwecken.

Literatur[Bearbeiten]