Järvakandi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Järvakandi
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Raplamaa lipp.svg Rapla
Koordinaten: 58° 47′ N, 24° 50′ O58.77888888888924.825555555556Koordinaten: 58° 47′ N, 24° 50′ O
Fläche: 4,83 km²
 
Einwohner: 1.471 (01.2007)
Bevölkerungsdichte: 305 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Järvakandi hervorgehoben

Järvakandi (deutsch Jerwakand) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Rapla mit einer Fläche von 4,83 km². Sie hat 1471 Einwohner (1. Januar 2007). Die Gemeinde liegt etwa 29 km von Rapla entfernt.

Das Dorf wurde als Jerwencato erstmals 1460 erwähnt. Das herrschaftliche, zweigeschossige Gutshaus wurde ab 1820 errichtet. Es gehörte der deutschbaltischen Adelsfamilie Hoyningen-Huene. Ab 1894 wohnte hier Oskar von Hoyningen-Huene mit Sophie Charlotte von Wimpffen und deren Sohn aus erster Ehe, Roman von Ungern-Sternberg[1]

Nach der Russischen Revolution 1905 wurde der Gutshof vollständig zerstört. Bekannt ist Järvakandi für seine 1879 gegründete Glasfabrik. Zwischen 2005 und 2012 fand das Rabarock-Festival in Järvakandi statt.

Weblinks[Bearbeiten]

    • Palmer: The Bloody White Baron. 2009, S. 17.