Jérémie Elkaïm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jérémie Elkaïm (2011)

Jérémie Elkaïm (* 29. August 1978 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler und Drehbuchautor.

Biografie[Bearbeiten]

Jérémie Elkaïm gab sein Schauspieldebüt in dem 1998 erschienenen und von François Ozon inszenierten Kurzfilm Scènes de lit an der Seite von François Delaive und Camille Japy. Noch im selben Jahr debütierte er auch als Drehbuchautor. Er schrieb an dem von Olivier Séror inszenierten Kurzfilm Un léger différent mit. Anschließend konnte er sich als Schauspieler mit Filmen wie Sommer wie Winter, Alles wegen Benjamin und Poliezei etablieren. Für seine Arbeit an dem Drehbuch für das Krebsdrama Das Leben gehört uns wurde er bei der Verleihung des französischen Filmpreises César mit einer Nominierung für das Beste Originaldrehbuch bedacht.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1998: Scènes de lit
  • 1998: Un léger différent
  • 2000: Sommer wie Winter (Presque rien)
  • 2001: Der Pornograph (Le pornographe)
  • 2002: Alles wegen Benjamin (À cause d'un garçon)
  • 2002: Mic außer sich (Zone Reptile)
  • 2003: Wer tötete Bambi? – Wer hat Angst vorm weißen Mann? (Qui a tué Bambi?)
  • 2006: Der Unberührbare (L'intouchable)
  • 2008: Nacht und Tag (Bam gua nat)
  • 2011: Das Leben gehört uns (La guerre est déclarée)
  • 2011: Poliezei (Polisse)

Auszeichnung (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jérémie Elkaïm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien