Jérôme Lulling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jérôme Lulling (rechts)

Jérôme Lulling (* in Esch-sur-Alzette) ist ein luxemburgischer Linguist.

Nach seiner Schulzeit in Beles und Esch studierte er Linguistik an der Universität Paul Valéry in Montpellier. In den 1990er Jahren begann er mit der Informatisierung seiner Muttersprache, dem Luxemburgischen. Er unterrichtet diese Sprache an den Universitäten Trier (seit 2000) und Namur (seit 2004). Seit Dezember 2005 ist er luxemburgisches Mitglied im unabhängigen Expertenkomitee für die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen des Europarats.

Arbeiten[Bearbeiten]

  • Doktorarbeit über die lexikalische Kreativität im Luxemburgischen an der Universität Paul Valéry Montpellier III (1998–2002)
  • Lexikalische Datenbank für den ersten luxemburgischen Spellchecker mit 125.000 Wortformen (Projekt Cortina 2000–2002)
  • Co-Autor des luxemburgisch-französischen Wörterbuches Luxdico.com – Editions Schortgen / PUN (2004, 2005)
  • Autor der LuxDVD, der ersten DVD um Luxemburgisch zu lernen – Editions Schortgen (2010)

Weblinks[Bearbeiten]