Józef Świeżyński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Józef Świeżyński, vor 1933

Józef Świeżyński (* 19. April 1868; † 12. März 1948) war ein polnischer Politiker und Ministerpräsident.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Medizin war er als Arzt tätig. 1893 wurde er zunächst Mitglied der von Roman Dmowski gegründeten Nationalen Liga (Liga Narodowa), ehe er 1905 der ebenfalls von Dmowski 1897 gegründeten National-Demokratischen Partei (Stronnictwo Narodowo-Demokratyczne) beitrat.

Am 23. Oktober 1918 wurde er als Nachfolger von Jan Kanty Steczkowski Ministerpräsident des Regentschaftskönigreichs Polen. Dieses Amt übte er bis zu seiner Ablösung durch Władysław Wróblewski nur 10 Tage später am 3. November 1918 aus.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]