Józef Chełmoński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstbildnis

Józef Marian Chełmoński (* 7. November 1849 in Boczki in Powiat Łowicki in Polen; † 6. April 1914 in Kuklówka Zarzeczna) war ein polnischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Chełmoński wurde als Sohn eines Angehörigen des masowischen Kleinadels, der Szlachta, geboren. Sein Vater war Grundbesitzer und Dorfvorsteher von Boczki und brachte dem Sohn die ersten Fertigkeiten im Zeichnen bei. Später studierte er von 1867 bis 1872 Zeichnung bei Wojciech Gerson und anschließend, 1872–1875, an der Kunstakademie in München. 1875 zog er nach Paris, wo er u.a. als Illustrator für Le Monde illustré arbeitete. 1887 kehrte er nach Polen zurück.

Werk[Bearbeiten]

Er malte hauptsächlich Genreszenen, polnische und ukrainische Dörfer, Jagdszenen und Pferde. Ein Beispiel dafür ist das Ölgemälde Rast mit dem Pferdeschlitten aus der Pariser Zeit des Künstlers.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Józef Chełmoński – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien