Józef Lipski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Józef Lipski (links) mit Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha (Mitte) und Joseph Goebbels (1935)

Józef Lipski (* 5. Juni 1894 in Breslau; † 1. November 1958 in Washington, D.C.) war ein polnischer Politiker und Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Józef Lipski trat 1919 in den diplomatischen Dienst ein und war von 1933 bis 1939 polnischer Botschafter in Berlin. Er unterzeichnete mit Konstantin Freiherr von Neurath am 26. Januar 1934 den deutsch-polnischen Nichtangriffspakt. Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs meldete er sich als Freiwilliger in der polnischen Armee in Frankreich. Von 1941 bis 1945 amtierte er als Generalsekretär des Außenministeriums der polnischen Exilregierung in London.

1947 emigrierte er in die USA, von wo aus er sein Amt weiter ausübte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Józef Lipski, Waclaw Jedrzejewicz: Diplomat in Berlin, 1933–1939; papers and memoirs of Józef Lipski, Ambassador of Poland. Columbia University Press, New York 1968