Jõelähtme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jõelähtme
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Flag of et-Harju maakond.svg Harju
Koordinaten: 59° 27′ N, 25° 8′ O59.44277777777825.141111111111Koordinaten: 59° 27′ N, 25° 8′ O
Fläche: 210 km²
 
Einwohner: 5.279 (01.2010)
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Jõelähtme hervorgehoben

Jõelähtme (deutsch: Jegelecht) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Harju mit einer Fläche von 210 km². Sie hat 5279 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010).

Jõelähtme liegt im Norden des Landkreises, ca. 3 km von Tallinn entfernt. Neben dem Hauptort Jõelähtme gehören zur Gemeinde die Dörfer Aruaru, Haapse, Haljava, Ihasalu, Iru, Jõesuu, Jägala, Jägala-Joa, Kaberneeme, Kallavere, Koila, Koipsi, Koogi, Kostiranna, Kostivere, Kullamäe, Liivamäe, Loo alevik, Loo küla, Maardu, Manniva, Neeme, Nehatu, Parasmäe, Rammu, Rebala, Rohusi, Ruu, Saha, Sambu, Ülgase, Uusküla, Vandjala und Võerdla.

Zum Gebiet der Gemeinde gehören auch die kleineren Ostsee-Inseln Rammu (96,6 ha), Laiakari (0,2 ha), Allu (0,7 ha), Koipsi (33 ha), Rohusi (10,1 ha), Umbloo (0,5 ha), Põhja-Malusi (4,3 ha), Lõuna-Malusi (3,0 ha) und Vahekari (2,0 ha).

Besonders sehenswert sind die Gutshöfe von Maardu (Ende der 1660er Jahre im frühklassizistischen Stil errichtet) und Kostivere (18. Jahrhundert).

Kurz vor der Mündung des Flusses Jägala in die Ostsee befindet sich der gleichnamige Wasserfall, der größte in Estland.

Kalevi-Liiva[Bearbeiten]

In den Sanddünen von Kalevi-Liiva fanden am 5. September 1942 und danach Massenerschießungen der deutschen Besatzungsmacht an Hunderten von Juden statt. Ein Gedenkstein und eine Erinnerungstafel erinnern heute an die Morde.

Weblinks[Bearbeiten]