Jõgeva (Landgemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jõgeva
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Jõgevamaa lipp.svg Jõgeva
Koordinaten: 58° 49′ N, 26° 18′ O58.81277777777826.291666666667Koordinaten: 58° 49′ N, 26° 18′ O
Fläche: 458 km²
 
Einwohner: 5.223 (2010)
Bevölkerungsdichte: 11 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Jõgeva hervorgehoben

Die Landgemeinde Jõgeva (estnisch: Jõgeva vald) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Jõgeva. Sie umgibt die gleichnamige Stadt Jõgeva.

Gliederung[Bearbeiten]

In der Landgemeinde Jõgeva gibt es fünf Großdörfer (estnisch alevikud) und 36 Dörfer (estnisch külad).

Die Großdörfer heißen:

Geschichte[Bearbeiten]

Zwei Orte in der Gemeinde nehmen in der Geschichte Estlands einen besonderen Platz ein.

Auf dem damaligen Gut Kärde (schwedisch Kardis, russisch Кардис) wurde am 21. Junijul./ 1. Juli 1661greg. der Friede von Kardis geschlossen - er besiegelte den Russisch-Schwedischen Krieg. Demnach musste das russische Zarenreich die östlichen Gebiete im heutigen Estland und Lettland an die schwedische Krone abtreten.

Im Nordischen Krieg überwinterte der schwedische König Karl XII. 1700/1701 in der Burg von Laiuse.