Jörg Duda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jörg Duda (* 17. Dezember 1968 in München) ist ein deutscher Komponist und Musiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Duda begann im Kindesalter mit der Ausbildung an verschiedenen Instrumenten und schrieb mit neun Jahren seine ersten Kompositionen. Besonders geprägt wurde er durch die Kirchenmusik an der Basilika Scheyern bei Karl-Heinz Söndermann. Privatunterricht erhielt er in Orgel und Improvisation durch Harald Feller, bei dem er auch später studierte, sowie Theorie- und Kompositionsunterricht bei Dieter Acker. In dieser Zeit entstanden vorwiegend Kammermusikwerke und Kirchenmusik, welche sich an barocken und klassizistischen Vorbildern orientierten.

Während des Studium zum Kirchenmusiker mit A-Prüfung an der Musikhochschule München 1988–92 war er unter seinem Chorleitungsdozenten und Förderer Roderich Kreile Mitglied der Jungen Kantorei München. Dies führte zu einem Umbruch in seinem kompositorischen Stil, was sich in anspruchsvoller Chormusik ausdrückte. Er konzertierte als Organist und arbeitete als Korrepetitor beim Chor des Bayerischen Rundfunks und beim Philharmonischen Chor München.

Eine weitere künstlerische Wende vollzog sich 1992 durch die Begegnung mit finnischer Musik und Kultur, die auch durch die freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Dichter Lassi Nummi geprägt wurde.

1992 studierte Jörg Duda Komposition bei Peter Kiesewetter in Hannover und später bei Dieter Acker in München, wo er 1997 mit Meisterklasse abschloss. Seit 1998 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Stadtpfarrkirche St. Emmeram in Geisenfeld und war zeitweise Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2000 spielt er als konzertierender Organist in Finnland sowohl eigene Kompositionen als auch Improvisationen und knüpfte eine enge musikalische Freundschaft mit dem Finnischen Opernsänger Johann Tilli. Duda ist Mitbegründer der Münchner Harmoniemusik und des Cumulus Klavierquintetts. 2007 erhielt er den Kulturförderpreis der Stadt Geisenfeld. Zu seinen großen Erfolgen gehören die mehrfachen Aufführungen beider Tubakonzerte durch Andreas Hofmeir mit verschiedenen Orchestern (seit 2010). 2013 erhielt Hofmeir u. A. für seine Einspielung des ersten Tuba-Konzerts von Jörg Duda den ECHO-Klassik-Preis.[1] Hofmeir gab auch zahlreiche weitere Werke für oder mit Tuba bei Jörg Duda in Auftrag.

Aus der Vokalmusik heraus entwickelte sich ein eigener Kammermusikstil Dudas, der trotz der Vorliebe für Holz- und Blechbläser auch vermehrt Werke für Streicher entstehen ließ. Neben seinem bildhaften Stil, der epochenübergreifend mit Hörgewohnheiten spielt, sind Polyphonie und Metamorphose wesentliche Merkmale seiner Musik.

Kompositionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Orchesterwerke[Bearbeiten]

  • Lacrimae lucis Op. 22 für Violine und großes Orchester
  • Poéme fantasque Op. 30/1 Tondichtung für großes Orchester (Auftrag: Schulze-Delitzsch-Stiftung)
  • EXALTATION I Op. 31/1 für Orgel, 10 Blechbläser und Pauken (Auftrag: Ingolstädter Orgeltage)
  • EXALTATION II Op. 31/2 für Flöte und Streichorchester (h-Moll)
  • Sinfonia concertante I Op. 50 für 12 Bläser, Kontrabass, Glockenspiel, Pauken und Orgel (e-moll)
  • Sinfonia concertante II Op. 54 für Klavier und Orchester (a-moll)
  • Konzert Op. 66 für Fagott und Orchester (B-Dur)
  • Konzert Nr. 1 Op. 67/1 für Tuba und Orchester (Auftrag: Andreas Hofmeir; Ingolstädter Kammerorchester; g-moll)
  • Konzert Nr. 2 Op. 67/2 für Tuba und symphonisches Blasorchester (F-Dur)
  • Konzert Nr. 1 Op. 75/1 für Baßposaune und Orchester (Auftrag: Stefan Schulz; d-moll); beide Teile auch einzeln:
  • Metamorphosis (Konzertstück Nr. 1)
  • Longing for Silence (Konzertstück Nr. 2)
  • Matkalla (on the way - unterwegs) Op. 82/1 Reisenotizen für Tuba und Streichorchester (Auftrag: Andreas Hofmeir; F-Dur 2013/14)
  • inbetween Op. 82/2 Rhapsodie für Tenorposaune und Kammerensemble (12 Instrumente; Auftrag: Sebastian Sager; B-Dur 2014)

Vokalmusik[Bearbeiten]

  • Drei Motetten Op. 3 für Chor a cappella
  • Der Sehnsucht Brunnen (Doppelchor)
  • Nächtliches Loblied [SATB]
  • Dum medium silentium [SSATBB]
  • Nachtlieder Op. 10 für Chor a cappella (Mörike; Storm; Fischer, Goethe)
  • Neun finnische Madrigale Op. 14 für Chor und Soli a cappella (Lassi Nummi; Viljo Kajava)
  • Magnificat Op. 17 für Doppelchor a cappella (Auftrag: Madrigalchor der Musikhochschule München)
  • „Noë!“ Op. 21 Weihnachtsoratorium für Soli, Doppelchor, Orchester und zwei Orgeln (Auftrag: Roderich Kreile; Chor Der Christuskirche München)
  • Laudes naturae Op. 24 Motette für Sopransolo und Doppelchor a cappella
  • Sieben Motetten Op. 25 für Chor a cappella [SSATBB], daraus:
  • Friede über Israel (Auftrag: Roderich Kreile; Dresdner Kreuzchor)
  • Lobet den Herrn: Halleluja! (Auftrag: Julian Chr. Tölle; Amadeuschor)
  • Harmony in music Op. 34 für 5 Männerstimmen (TTBarBB) und Klavier (Wordsworth; Shakespeare; Poe) (Auftrag: Singphoniker)
  • Im Herbst Op. 37a Kantate für drei Frauenstimmen und Klavier (Mörike; Storm; Hölderlin; Rilke)
  • Missa „laetentur coeli“ Op. 46 für Soli, Chor, Orchester und Orgel
  • Requiem Op. 60 für Soli, Chor, großes Orchester und Orgel
  • Motetten Op. 69 CANTIONES SACRAE I für Chor a cappella 4-12st.[32 Motetten zur Advents- und Weihnachtszeit]
  • Pastoralmesse Op. 72 für Chor, Orchester und Orgel
  • Motetten Op. 74 CANTIONES SACRAE II für Chor a cappella

Sologesang[Bearbeiten]

  • Sechs Lieder Op. 2 (Herrman Hesse) für Mezzosopran und Gitarre (für Monika Fröhlich)
  • Four Songs Op. 19 (John Keats) für Bassbariton, Viola und Klavier
  • EXALTATION III Op. 31/3 (Psalm 88) für Bassbariton, Horn, Bassklarinette, Violoncello und Orgel (Artionale München)
  • Magnificat II Marian kiitosvirsi Op. 43/2 für Sopran und Orgel (für Pirjo Honkanen)
  • Puun rukous (Gebet des Baumes) Op. 43/4a (Lassi Nummi) für Bass und Orgel (für Johann Tilli)
  • Fünf Psalmengesänge Op. 47 für Bass und Orgel (Auftrag: Johann Tilli)
  • Sonnenaufgang Op. 49a (Mörike; Körner) zwei Lieder für Sopran, Altflöte und Klavier (Auftrag: Trio Cantrajano)
  • Wanderer im Spätherbst Op. 49c (Hesse) für Mezzosopran, Flöte und Mandoline (für Barbara Hesse-Bachmaier)
  • Verrinnend Op. 55a (Theodor Storm) für Alt, Fagott und Klavier (für Ruth Schorgg)
  • Natura Finlandiae Op. 55c (Lassi Nummi) für Bass und Klavier (für Johann Tilli)

Werke für Tasteninstrumente[Bearbeiten]

  • 2 Klaviersonaten:
  • Nr. 1 CHEIRON SONATA Op. 26
  • Nr. 2 Herbstsonate Op. 37c;
  • Fantasiestücke Op. 36 für Orgel solo in 3 Heften
  • Heft I: Nr. 1 Rhapsodie (Savonlinna-Thema); Nr. 2 Berceuse et Rêverie; Nr. 3 Toccata ricercata I
  • Heft II: Nr. 4 Pastorale et Gloria; Nr. 5 Christmas Carols Concerto; Nr. 6 Feux artifices
  • Heft III: Nr. 7 Toccata ricercata II; Nr. 8 Notturno „Suvi-illalla“
  • Fiori musicali Op. 61 (Sammlung von Präludien und Fugen, Meditationen und Orgelchorälen)

Kammermusik[Bearbeiten]

  • Sonatine Op. 1 für Flöte und Gitarre (e-moll)
  • Cinq Moments musicaux [Fünf kleine Stücke] Op. 5/4 für Flöte, Oboe und Fagott
  • Duetto Op. 5/5 für Violine und Fagott (Tuba) [Duetto amoroso] (A/D)
  • KAIHO (Sehnsucht) Op. 23/3 für Flöte solo (für Gergely Bodoky)
  • Elegie und Rhapsodie Op. 23/4 für Altsaxophon und Orgel (für Hans Blume; F/cis)
  • Sonate „Finnischer Sommer“ Op. 35 für Flöte und Klavier (für Brunhild Fischer)
  • Sonate Op. 52 für Fagott und Klavier (für Brigitte Starck)
  • Sonatinen Op. 62 Nr. 1 für Fagott und Klavier (cis); Nr. 2 für Trompete und Klavier (c); Nr. 3 für Altsaxophon und Klavier (es)
  • Fantasia I Op. 29/1 für Flöte/Altflöte und Harfe (D-Dur)
  • Fantasia II Op. 29/2 für Tuba und Harfe (für Andreas Hofmeir; f-moll)
  • Fantasia III Op. 29/3 für Oboe d'amore und Harfe (h-Moll)
  • Notturno Op. 44/1 für 4 Violoncelli oder 3 Violoncelli mit Kontrabass (Auftrag: Albana Quartett; A-Dur)
  • Duo Op. 44/2 für Violine und Violoncello
  • Duo appassionato Op. 44/4 für 2 Violoncello (für Panu Luosto; d-moll)
  • Trio d’Anches I & II Op. 26/1 & 4 für Oboe, Klarinette und Fagott (teilweise auch: Englischhorn; Bassetthorn)
  • 2 Trios für Klarinette, Horn und Fagott: Nr. 1 Red Autumn Op. 37b; Nr. 2 Trio capriccioso Op. 42/1 (für Markus Fromm)
  • Trio Op. 51/1 für Oboe/Oboe d’amore, Violoncello und Orgel (für Nina Pakkanen; G-Dur)
  • Intermezzo Op. 51/2 für Fagott und Orgel (nach Psalm 121)
  • Pastorale und Rondo Op. 51/3 für Oboe, Trompete und Orgel (F/C)
  • 4 Quartette Op. 41 „Finnische Quartette“ für ein Blasinstrument mit Streichtrio:
  • Nr. 1 Fagott (F; Auftrag Lyndon Watts)
  • Nr. 2 Oboe d’amore (A)
  • Nr. 3 Klarinette in B/A (Es)
  • Nr. 4 Flöte (G)
  • Dreamdance No. 1 Op. 55b/1 für Englischhorn und Klavier (a-moll)
  • Dreamdance No. 2 Op. 55b/2 für Violoncello und Klavier (für Sven Ahnsjö; g-moll)
  • Tre Quartetti animati Op. 57/1-3 für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (A; Es; d)
  • Quartetto profondo Op. 57/4 für 2 Hörner und 2 Fagotte (C)
  • Quartetto semiserio Op. 57/5 für 4 Fagotte (Kontrafagott ad lib.) (B-Dur); Version 2 für 4 Tuben
  • 5 Streichquartette für 2 Violinen, Viola und Violoncello:
  • Nr. 1: Op. 39 (g)
  • Nr. 2: Op. 56/1 (h) Herbstblätter
  • Nr. 3: Op. 56/2 (Es) Salonsaari
  • Nr. 4: Op. 64/1 (F) Rosenquartett
  • Nr. 5: Op. 64/2 (A) Turku im Sommer
  • 5 Bläserquintette für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (teilweise auch Englischhorn, Bassklarinette):
  • Nr. 1: Op. 18 (E)
  • Nr. 2: Op. 42/1 (D)
  • Nr. 3: Op. 42/4 (B)
  • Nr. 4: Op. 58/1 (f)
  • Nr. 5: Op. 58/2 (G)
  • Brass Quintet No. I Op. 33/1 SERENADE für 2 Trompeten/Flügelhörner, Horn, Posaune/Euphonium und Tuba (B-Dur)
  • Brass Quintet No. II Op. 58/3 für 2 Trompeten, Horn, Posaune und Tuba (für das Lahti Brass Quintet; Es-Dur)
  • Brass Quintet No. III Op. 58/4 für 2 Trompeten, Horn, Posaune und Tuba (f-Moll)
  • Quartett Op. 48/1 für Oboe, Klarinette, Fagott und Klavier (G-Dur)
  • Quintett Nr. 1 Op. 45; Nr. 2 Op. 53 für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier (D-Dur)
  • Divertimento Op. 33/4 für 2 Klarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte (Kontrafagott ad lib.)(Es-Dur)
  • Cassazion Op. 42/3 für Oboe, 2 Klarinetten, 2 Hörner und Fagott (F-Dur)
  • Suite en Sax Op. 33/3 für Saxophon-Oktett (SSAATTBarBar) und Tubax (für Hans Blume; F-Dur)
  • EXALTATION IV: Oiseaux grotesque „Komische Vögel“ (nach Joseph Fromm) Op. 40 für neun Bläser: Flöte/Piccolo, Oboe/Englischhorn, Sopran-/Altsaxophon, Klarinette, Bassklarinette, Trompete, Horn, Fagott und Kontrafagott
  • Quintetto grazioso Op. 70/1 für Flöte, Oboe, Violine, Viola und Violoncello (D-Dur)
  • Soirée brillante Op. 70/2 für Flöte, Viola, Violoncello und Gitarre (A-Dur)
  • Sestetto sereno Op. 70/3 für Flöte, Klarinette, Fagott, Violine, Violoncello und Kontrabaß (F-dur)
  • Quintetto galante Op. 70/4 für Flöte, Horn, Violine, Viola und Harfe (C-Dur)
  • Quintetto armonico Op. 70/5 für Glasharmonika, Flöte, Oboe, Viola und Violoncello (c-Moll)
  • Notturno capriccioso Op. 70/6 für Flöte, Fagott, Violoncello und Klavier (D-Dur)
  • Trio Nr. 1 (Divertimento) Op. 71/1 für 2 Flöten und Fagott (Violoncello)(G-Dur)
  • Capriccio I Op. 71/2, Capriccio II Op. 71/3, Capriccio III Op. 71/5 für 3 Fagotte (g; C; d)
  • Terzettino piccolo Op. 71/7 für Flöte, Oboe und Klarinette (F-Dur)
  • Musica ricercata sopra EBEHAD" Op. 71/8 für 3 Fagotte (Eberhard Marshall zum Geburtstag)(E-Dur)
  • Incantation I Op. 73/1 für 8 Tuben (4 Euphonien und 4 Tuben) in 2 Chören (für Andreas Hofmeir)(Es-Dur)
  • Cantus borealis I Op. 73/2 für Baßposaune und Streichquartett (für Stefan Schulz); Version 2 für Baßposaune und Orgel
  • Threnodie und Arabesque Op. 73/3 für Tuba und Harfe (für Andreas Hofmeir und Andreas Mildner; b/Es)
  • Tempus fugit Op. 73/4 Intermezzo für Baßposaune und Streichquartett (für Stefan Schulz; c-Moll)
  • Incantation II Op. 73/5 für Fagott solo (für Nikolaus Maler)
  • Incantation III Op. 73/6 "Bendmusik" für 3 Oboen und 2 Englischhörner (D-Dur)
  • Incantation IV Op. 73/8 für Verrophon solo (für Philipp Marguerre)
  • Festmusik Op. 73/9 für 16 Parforcehörner
  • Klarinettenquintett Nr. 1 Op. 76/1 für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello (D-Dur)
  • Fagottquintett Op. 77 für Fagott, zwei Violinen, Viola und Violoncello (für Nikolaus Maler; g-moll)
  • Streichtrio Nr. 1 Op. 78/1 für Violine, Viola und Violoncello
  • Inselmusik Op. 79a Suite aus neun kleinen Stücken für Flöte solo (für Ilari Lehtinen)
  • Jeu de Joie Op. 79b Konzertstück für zwei Flöten und Klavier (für Katariina und Ilari Lehtinen; A-Dur 2014)
  • Cassazion Nr.2 & 3 Op. 80/1 & 2 für Oboe, 2 Klarinetten, 2 Hörner und Fagott (2014; B- & D-Dur)

Frühwerke, Werke im „alten“ Stil[Bearbeiten]

  • 3 Trios für Klarinette, Violine und Violoncello (B; g; Es)
  • Trios für Flöte, Klarinette und Fagott (Fuga in c; Serenade in B; Variationen in B; Trio in c)
  • Quartett in B für Oboe, Violine, Viola und Violoncello
  • 2 Quintette für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (Es; F)
  • Oktett (Nr. 1) in Es für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner und 2 Fagott (Kontrabass ad lib.)
  • Missa in B Nr. 2 für Soli, Chor, Flöte, Streicher und Orgel (Posaune und Pauken ad lib.)
  • Missa brevis in Es (Nr. 4) für Soli, Chor, Klarinette, Violine, Bass und Orgel
  • Missa brevis in G (Nr. 5) für Soli, Chor (SABar), Alt- & Tenorblockflöte, Fagott und Orgel
  • Missa in A für Männerchor mit Soli (TTB), Orgel und Fagott
  • Missa in Es für Männerchor mit Soli (TTB), Orgel und Fagott
  • Motette „Freue dich Jerusalem“ für Chor, Orgel (Fagott und Kontrabass ad lib.)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der 2013 mit dem ECHO-Klassik prämierten Einspielungen. Abgerufen am 14. November 2013.