Jörg Ludewig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei den HEW Cyclassics 2005

Jörg Ludewig (* 9. September 1975 in Halle) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Ludewig als Amateur bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1993 Vizeweltmeister im Mannschaftszeitfahren wurde, fuhr er als Profi für verschiedene Radsportteams: 1997 und 1998 Bayer Worringen, 1999 Gerolsteiner, 2000 bis 2004 Saeco, 2005 Domina Vacanze, 2006 T-Mobile und 2007 Wiesenhof-Felt.

In den Jahren 2003, 2004 und 2005 nahm Ludewig an der Tour de France teil und beendete das Rennen als Wasserträger auf den Plätzen 38, 55 und 35. Zu seinen größten individuellen Erfolgen gehört ein Etappensieg bei der Bayern Rundfahrt 2001.

Am 4. Juli 2006 wurde bekannt, dass Ludewig sich 1998 um die Beschaffung von Dopingmitteln bemüht habe. Ludewig räumte ein, sich in einem Fax über Dopingmöglichkeiten informiert zu haben, er habe aber nie gedopt.[1] Am 2. August 2006 entschied T-Mobile, dass er in der Saison 2006 wegen der Dopingproblematik keine Renneinsätze mehr bekommen sollte.[2] Sein Vertrag wurde nicht verlängert.

Zum Ende der Saison 2007 beendete Ludewig seine aktive Radprofikarriere. Als Grund gab er u.a. die Schwierigkeit einen adäquaten Vertrag für 2008 zu erhalten und die Enttäuschung über die Nichtnominierung zur Deutschland Tour 2007 durch das Team Wiesenhof-Felt.[3]

Nach Beendigung seiner Laufbahn als Aktiver begann Ludewig bei der CarbonSports GmbH, dem Hersteller der 'Lightweight-Laufräder eine Tätigkeit als Verkaufsleiter.[3] Ferner betätigte er sich seit Sommer 2008 als Organisator von Deutschlands größtem Bergzeitfahren, dem Lightweight Uphill 2008.[4] In den Jahren 2013 und 2014 nahm Ludewig verstärkt als Teamleiter für das Team Alpecin an Jedermann-Radmarathons im Alpenraum teil.[5] Ludewig gab im September 2014 bekannt sich nach dem aktiven Rennradsport um die Bielefelder Radrennbahn zu kümmern [6]

Erfolge[Bearbeiten]

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten]

Grand Tour 2003 2004 2005 2006
Pink jersey Giro - - - 51
Yellow jersey Tour 38 55 35 -
red jersey Vuelta - - - -


Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 5. Juli 2006:Ludewig war "zu allen Schandtaten bereit"
  2. faz.net vom 2. August 2006: T-Mobile zieht Ludewig aus dem Verkehr
  3. a b radsport-news.com vom 30. August 2007:Jörg Ludewig beendet seine Karriere
  4. vgl. radsport-aktiv.de vom 16. Juni 2011: Lightweight Uphill: neue "Ü 100"-Wertung
  5. [1]
  6. [2].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jörg Ludewig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien