Jørgen Randers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jørgen Randers

Jørgen Randers (* 22. Mai 1945 in Worcester, England) ist ein norwegischer Hochschullehrer, Autor und Zukunftsforscher.

Leben[Bearbeiten]

Randers schloss sein Studium an der Universität Oslo ab und promovierte 1973 an der Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge (Massachusetts). Von 1981 bis 1989 war er Präsident der Handelshochschule BI Norwegian Business School im norwegischen Oslo. In den Jahren von 1994 bis 1999 hatte er den Posten des stellvertretenden Generaldirektors des World Wildlife Fund International (WWF) in der Schweiz inne.

Lehrtätigkeit[Bearbeiten]

An der BI Norwegian Business School ist Randers Professor für Klimastrategien und behandelt neben allgemeinen Klimafragen auch Themen wie Szenariotechnik und Systemdynamik. Er hält auch im Ausland oft Vorlesungen vor Firmenvertretern über Themen wie Nachhaltige Entwicklung, besonders im Hinblick auf den Klimawandel und die Bedrohung durch die Erderwärmung.

Sonstige Tätigkeiten[Bearbeiten]

Randers ist Mitglied des Aufsichtsrats der norwegischen Firma Tomra und des Beirats für nachhaltiges Wirtschaften der British Telecom und der US-amerikanischen Dow Chemical Company. In den Jahren von 2005 bis 2006 war er der Vorsitzende der Norwegischen Kommission zur Reduzierung von Treibhausgasen. Die Kommission stellte einen Bericht vor, der aufzeigte, wie das Land zwei Drittel seiner Emissionen an Treibhausgasen bis zum Jahre 2050 reduzieren könne.

Autor[Bearbeiten]

Randers wurde 1972 als Koautor der Studie Die Grenzen des Wachstums des Club of Rome bekannt.Diese Studie wurde in den Jahren 1992 und 2004 durch Updates aktualisiert. 2012 folgte ein Neuer Bericht an den Club of Rome.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1972: mit Donella H. Meadows und Dennis L. Meadows: The Limits to Growth: A Report for the Club of Rome's Project on the Predicament of Mankind. Earth Island, London 1972, ISBN 0-85644-008-6.
    • 1972: als Koautor: Die Grenzen des Wachstums.
  • 1992: in deutscher Sprache, als Koautor mit Donella H. Meadows und Dennis L. Meadows: Die neuen Grenzen des Wachstums: Die Lage der Menschheit, Bedrohung und Zukunftschancen. Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart, ISBN 3-421-06626-4.
    • 1992: Originalausgabe in englischer Sprache: Beyond the Limits: Confronting Global Collapse, Envisioning a Sustainable Future. Chelsea Green Publications, Post Mills (Vermont), USA, ISBN 0-930031-55-5.
  • 2004: mit Donella H. Meadows und Dennis L. Meadows: Limits to Growth: The 30 Years Update. Chelsea Green Publications, Post Mills (Vermont), USA, ISBN 1-931498-58-X.
    • 2006: in deutscher Sprache: Die Grenzen des Wachstums. Der 30-Jahre-Update. 4. Auflage. Hirzel, Stuttgart 2012, ISBN 978-3-7776-2228-6.
  • 2012: 2052: A Global Forecast for the next Forty Years. Chelsea Green Publications, White River Junction, Vermont, USA, ISBN 978-1-60358-467-8.
als Herausgeber
  • 1980: Elements of the System Dynamics Methods. MIT Press, Cambridge (Massachusetts), ISBN 0-262-18092-8.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wir werden einen Kollaps erleben In: Süddeutsche Zeitung. 8. Mai 2012.
  2. Es helfen nur noch Katastrophen. In: Süddeutsche Zeitung. 29. Dezember 2012, S. 13.