Jüdische Mythologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die jüdische Mythologie umfasst die Gesamtheit der Sagen, Mythen und Märchen des jüdischen Volkes. Hauptsächlich finden sich die Charaktere der jüdischen Mythologie schon im Tanach. Um viele hat sich eine über den biblischen Text hinausgehende Geschichtenwelt gebildet.

Eine Hauptquelle der jüdischen Mythologie sind die Midraschim, rabbinische Kommentar zur Bibel. Einige Sagen haben sich jedoch erst in der mittelalterlichen jüdischen Diaspora gebildet, wie der Zyklus um den Prager Rabbi Judah Löw und seinem Golem. Eine Sammlung der Sagen und Legenden findet sich im Ma'assebuch.

Literatur[Bearbeiten]

  • René Bloch, Moses und der Mythos: die Auseinandersetzung mit der griechischen Mythologie bei jüdisch-hellenistischen Autoren. Brill: Leiden, Boston 2011 (Supplements to the Journal for the study of Judaism, 145). Rez. von Gábor Buzási, in: Bryn Mawr Classical Review 2012.04.59