Jüdischer Friedhof (Oberwaldbehrungen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jüdischer Friedhof in Oberwaldbehrungen
Jüdischer Friedhof in Oberwaldbehrungen

Der Jüdische Friedhof Oberwaldbehrungen ist ein jüdischer Friedhof in Oberwaldbehrungen, einem Ortsteil der unterfränkischen Gemeinde Ostheim vor der Rhön im Landkreis Rhön-Grabfeld.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Errichtung des Friedhofes im Jahr 1842 wurden die verstorbenen Juden des Ortes auf dem jüdischen Friedhof in Neustädtles (bis 1890) und dem jüdischen Friedhof in Kleinbardorf bestattet. Die Verantwortlichen der Stadt verlangten beim Verkauf des Platzes einen hohen Preis von der jüdischen Gemeinde und gaben ihn für „alle Zeiten“ an sie ab.

Es kam zu mehreren Schändungen des Friedhofs, wie z.B im Jahr 1985.

Lage und Charakterisierung[Bearbeiten]

Der Friedhof ist einen Kilometer entfernt von Oberwaldbehrungen in nordwestlicher Richtung nahe der Ferienhaus-Siedlung gelegen. Auf einer Fläche von 29,2 Ar befinden sich etwa 130 Grabsteine (Mazewot).

Literatur[Bearbeiten]

  • Lothar Mayer: Jüdische Friedhöfe in Unterfranken. Michael Imhof Verlag, Petersberg 2010, S. 142−145, ISBN 978-3-86568-071-6 (mit vielen Fotos)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jüdischer Friedhof Oberwaldbehrungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.43817710.162416Koordinaten: 50° 26′ 17″ N, 10° 9′ 45″ O