Jürgen Brecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Brecht (* 1. März 1940 in Speyer) ist ein ehemaliger deutscher Fechter, der mehrfacher deutscher Meister war, als erster Deutscher nach dem Krieg erfolgreich an einer Weltmeisterschaft teilnahm und bei den Olympischen Spielen 1960 mit der Mannschaft die Bronzemedaille gewann.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Brecht kam durch Kurt Noé im Jahre 1950 zum Fechten. Bereits 1954 war er in der Endrunde der Pfalzmeisterschaften, die er dann in den nächsten Jahren in allen drei Waffen (Florett, Degen, Säbel) regelmäßig gewann. Von 1957 bis 1967 brachte er es auf elf Deutsche Meisterschaften. Die Jahre 1959 bis 1962, in denen er für den Fechtclub Kurpfalz antrat, waren die erfolgreichsten in der Sportkarriere von Jürgen Brecht.

Als damals 19-Jähriger erreichte Brecht als erster Deutscher nach dem Weltkrieg ein Weltmeisterschaftsfinale (Fechtweltmeisterschaft 1959 in Budapest). Zuletzt hatte vor ihm der legendäre Erwin Casmir 1936 eine Finalteilnahme geschafft. Zusammen mit der Mannschaft wurde Brecht in Budapest auch Vizemeister.

Seine beste Einzelleistung war ein dritter Platz bei den Welt-Titelkämpfen 1962 in Buenos Aires im Florettfechten, hinter dem Weltmeister German Sweschnikow (UdSSR) und dem Polen Witold Woyda.

Mit der Mannschaft Jürgen Theuerkauff, Eberhard Mehl, und Tim Gerresheim gewann er die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom und ist auch heute noch der einzige Pfälzer Fechter, der an Olympischen Spielen teilgenommen hat (Rom 1960, Tokio 1964 und Mexiko 1968).

Jürgen Brecht wurde in 80 Länderkämpfen eingesetzt und bestritt zahlreiche nationale und internationale Turniere. So war er zweimal Deutscher Juniorenmeister im Florett, einmal Deutscher Juniorenmeister im Degen und dreimal Deutscher Meister der Aktiven.

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten]

1962/63 machte er sein Diplom als Fechtmeister am französischen „Nationalen Sportinstitut Joinville“ bei Paris und begann 1964 an der Sporthochschule in Köln sein Studium, das er 1969 als Diplomsportlehrer abschloss.

Jürgen Brecht war Leiter des Sportreferats der BASF.

Weblinks[Bearbeiten]