Jürgen Fritzsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Fritzsche (* 1967 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Karatemeister (5. Dan) und Autor mehrerer sportwissenschaftlicher Bücher.

Werdegang[Bearbeiten]

1986 begann Jürgen Fritzsche mit einem Biologiestudium an der Universität in Frankfurt am Main. Parallel dazu trainierte er bei Bundestrainer Efthimios Karamitsos und Risto Kiiskilä Karate.

Nach Abschluss des Studiums der Anthropologie und Humangenetik studierte er Sportwissenschaften und etablierte sich als Trainer und sportwissenschaftlicher Berater.

Im Jahr 2006 promovierte er in der Biologie und veröffentlichte seitdem mehrere wissenschaftliche Beiträge im Bereich Kampfsport.

Fünf Jahre nach seinem ersten Turnier wurde 1990 seine Leidenschaft für den Karatesport und die dort stattfindenden Wettkämpfe mit der Mitgliedschaft in der Karate-Nationalmannschaft des Deutscher Karate Verband (DKV) belohnt. 1990–1998 war er Mitglied der Nationalmannschaft im Bereich Kata (Karate) und bestritt in dieser Zeit regelmäßig Wettkämpfe, darunter mehrere erfolgreiche Europa- und Weltmeisterschaften für Deutschland.

Jürgen Fritzsche ist lizenzierter A-Trainer und seit 2004 für den [1] (HFK) Ausbildungsreferent des Bundeslandes Hessen. Seit 2009 ist er Bundeslehrreferent des DKV.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1990 2. Platz ESKA-Cup
  • 1991 1. Platz WSKA-Cup Calgary / Kanada
  • 1991 3. Platz EM Hannover
  • 1992 1. Platz DM
  • 1992 5. Platz WM Granada / Spanien
  • 1993 4. Platz EM Prag / Tschechien
  • 1993 1. Platz WSKA-Cup Saarbrücken
  • 1993 2. Platz Finish Open
  • 1994 4. Platz EM Birmingham / England
  • 1995 4. Platz EM Helsinki / Finnland
  • 1995 1. Platz Studenteneuropameisterschaft Nantes / Frankreich (Kata Einzel) 3. Platz (Kumite Team)
  • 1996 4. Platz EM Paris / Frankreich
  • 1997 1. Platz Shotokan Cup
  • 1997 1. Platz WSKA Cup Kalifornien / USA

Literatur[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Schnelligkeitstraining für Kampfsportler
  • Training for Experts

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Sportanthropologische Untersuchungen zur Konstitutionstypologie von Kampfkünstlern der Sportart Karate (Elitekarateka)
  • Vergleichende konstitutionstypologische Untersuchungen von deutschen Top Taekwondoka und Karateka
  • Body composition and somatotyp of german Top Takwondoka Practitioners
  • Das Phänomen der Seitigkeit – ein Talentsichtungskriterium im Karate?
  • Sportanthropologische Untersuchungen zur Konstitutionstypologie von Elitekarateka
  • Sportanthropologische Untersuchungen der aktiven-, passiven- und gesamten Körpermasse von Elitekarateka

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hessischen Fachverband für Karate