Jürgen Zöller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Zöller (* 27. September 1947 in Köln) ist ein deutscher Musiker. Er war von 1987 bis 2014 Schlagzeuger der Kölschrock-Band BAP.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Zöller wuchs in Hillscheid in der Nähe von Koblenz auf. 1962 zog er nach Frankfurt und begann 1963, Schlagzeug zu spielen.[1] Ende der Sechziger wurde er Profi-Musiker und spielte in verschiedenen Bands.

1977 stieg er in die Band Supermax ein. 1981 wechselte er zu Wolf Maahn und seiner Band „Die Deserteure“. Zur gleichen Zeit arbeitete er auch mit Rainhard Fendrich. Zudem war er Produzent der Rodgau Monotones.

Seit 1987 war er der Schlagzeuger von BAP. Zöller war nach Wolfgang Niedecken am längsten in der Band.

Am 2. September 2014 verkündeten BAP auf ihrer Webseite, dass Zöller die Band nach 27 Jahren verlassen hat.[2]

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie, juergen-zoeller.de, abgerufen am 7. Juli 2012
  2. BAP Logbuch, bap.de, abgerufen am 2. September 2014