Jānis Bojārs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jānis Bojārs (* 12. Mai 1956) ist ein ehemaliger lettischer Kugelstoßer, der für die Sowjetunion startete.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1982 in Athen gewann er Silber.

1983 siegte er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Budapest und wurde Fünfter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki. Bei den Hallen-EM 1984 in Göteborg verteidigte er seinen Titel.

1985 holte er Bronze bei den Leichtathletik-Hallenweltspiele in Paris und wurde Vierter bei den Hallen-EM in Piräus. Bei den Hallen-EM 1986 in Madrid wiederholte er seinen vierten Platz.

1983 wurde er sowjetischer Meister. In der Halle holte er viermal den sowjetischen Meistertitel (1981–1983, 1986).[1][2]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Kugelstoßen: 21,74 m, 14. Juli 1984, Riga
    • Halle: 21,25 m, 17. Februar 1984, Moskau

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Soviet Championships
  2. gbrathletics: Soviet Indoor Championships