J. C. MacKenzie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John C. MacKenzie (* 17. Oktober 1970[1]) ist ein kanadischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

MacKenzie wuchs in Ottawa auf.[2] Er studierte an der Concordia University in Montreal und danach an der London Academy of Music and Dramatic Art.[2] Obwohl er ursprünglich Lehrer werden wollte, widmete er sich nach seiner Rückkehr nach Kanada verstärkt einer Karriere als Schauspieler. Zunächst trat er überwiegend an kanadischen Theatern auf, bevor ihn Neil Simon für eine USA-Tour seines Stücks Biloxi Blues engagierte.[2] Nach Abschluss der Tour ließ sich MacKenzie in New York City nieder, wo er Mitglied der Circle Repertory Company wurde.

1995 zog MacKenzie nach Los Angeles, wo er in Steven Bochcos Serie Murder One in zwei Staffeln die Rolle des Arnold Spivak übernahm. 1998 übernahm er in der Serie Practice – Die Anwälte die Rolle des Dr. Fred Spivak. Von 2000 bis 2002 spielte MacKenzie in mehr als 40 Folgen der Serie Dark Angel die Rolle des Reagan 'Normal' Ronald. Seither übernahm er auch Rollen in größeren Kinoproduktionen. Wiederholt arbeitete MacKenzie mit den Regisseuren Spike Lee (Clockers, 1995 und Spike Lee’s Spiel des Lebens, 1998) und Martin Scorsese (Aviator, 2004, Departed – Unter Feinden, 2006 und The Wolf of Wall Street, 2013) zusammen.

Aus der Ehe mit der Drehbuchautorin Erin Cressida Wilson ging ein Sohn (* 2004) hervor.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J. C. MacKenzie bei tvsa.co.za, abgerufen am 30. Januar 2014
  2. a b c J.C. MacKenzie bei filmbug.com, abgerufen am 30. Januar 2014
  3. Liam Wilson MacKenzie bei variety.com, abgerufen am 30. Januar 2014