J. Herschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
J. Herschel
J. Herschel - LROC - WAC.jpg
J. Herschel mit Nebenkratern (LROC-WAC)
J. Herschel (Mond Nordpolregion)
J. Herschel
Position 62,16° N, 41,86° WMoon62.16-41.86Koordinaten: 62° 9′ 36″ N, 41° 51′ 36″ W
Durchmesser 163 km
Tiefe 900 m[1]
Kartenblatt 11 (PDF)
Benannt nach Sir John Herschel (1792–1871)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

163.34

J. Herschel ist eine große Wallebene am nördlichen Rand des Mare Frigoris im Nordwesten der Mondvorderseite. Im Nordwesten liegt der wenig ausgeprägte Krater Anaximander und der auffällige Carpenter. Südlich der Wallebene liegen die kleinen Krater Horrebow und Robinson.

Liste der Nebenkrater von J. Herschel
Buchstabe Position Durchmesser Link
B 59,99° N, 39,02° WMoon59.99-39.02 7 km [1]
C 62,39° N, 40,16° WMoon62.39-40.16 12 km [2]
D 60,45° N, 38,19° WMoon60.45-38.19 9 km [3]
F 58,85° N, 35,53° WMoon58.85-35.53 19 km [4]
K 62,94° N, 39,49° WMoon62.94-39.49 8 km [5]
L 60,99° N, 40,21° WMoon60.99-40.21 7 km [6]
M 57,34° N, 33,12° WMoon57.34-33.12 9 km [7]
N 60,13° N, 33,07° WMoon60.13-33.07 7 km [8]
P 63,6° N, 33,02° WMoon63.6-33.02 6 km [9]
R 62,56° N, 30,71° WMoon62.56-30.71 9 km [10]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem britischen Astronomen Sir John Herschel offiziell benannt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: C. Herschel (crater) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
  2. Planetary Names: Crater, craters: J. Herschel on Moon (Englisch) In: planetarynames.wr.usgs.gov. IAU. 18. Oktober 2010. Abgerufen am 29. September 2013.