J. Murray Easton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

J. Murray Easton (* 1889; † 1975) war ein britischer Architekt. Er studierte Architektur in Schottland und London; 1939 und 1940 Vorsteher der Architectural Association School in London sowie 1945 bis 1947 Vizepräsident des Royal Institute of British Architects.

Bei architektonischen Arbeiten arbeitete er oft mit Howard Robertson (mit welchem er schon 1919 bis 1963 eine Bürogemeinschaft teilte) und dem Gartenarchitekten Russell Page zusammen. Ein bekanntes Werk ist das Schloss Freudenberg in der Schweiz[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Josef Grünenfelder: Die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug, Zug 2006, Herausgegeben der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK sowie der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften Kanton Zug