J. Robert King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

J. Robert King ist ein US-amerikanischer Fantasy-Schriftsteller, wohnhaft in Burlington (Wisconsin).

Die meisten seiner Romane basieren auf Rollenspielwelten. Zuletzt widmete er sich mit drei Romanen zur Artus-Merlin-Sage einem für ihn neuen Erzählbereich. Zu dieser Trilogie gehören die Werke Mad Merlin (2000), Lancelot du Lethe (2001) und Le Morte D'Avalon (2003), die beiden erstgenannten sind im Heyne-Verlag unter den Titeln Merlins Fluch (2003) und Lancelots Rache (2004) in der deutschen Übersetzung erschienen. Für das sich noch in der Entwicklung befindliche MMORPG Guild Wars 2 schrieb er das Buch Die Herrschaft der Drachen (2010). Es gehört zu einer Trilogie und stellt die Fortsetzung zu Die Geister von Ascalon (2010) von Jeff Grubb und Matt Forbeck dar.

Werke[Bearbeiten]

Ravenloft[Bearbeiten]

First Quest[Bearbeiten]

  • Summerhill Hounds, 1995
  • Rogues to Riches, 1995

Forgotten Realms[Bearbeiten]

  • Realms of Magic, 1995 (mit Brian M. Thomsen)
  • Realms of the Underdark, 1996
  • Realms of the Arcane, 1997 (mit Brian M. Thomsen)

Forgotten Realms: Double Diamond Triangle[Bearbeiten]

  • The Abduction, 1998
  • Conspiracy, 1997
  • The Diamond, 1998 (mit Ed Greenwood)

Dragonlance: Lost Legends[Bearbeiten]

  • Vinas Solamnus, 1996

Planescape[Bearbeiten]

  • Blood Hostages, 1996
  • Abyssal Warriors, 1996
  • Planar Powers, 1996

Magic The Gathering: Artefacts[Bearbeiten]

Magic The Gathering[Bearbeiten]

  • The Thran, 1999
  • The Dragons of Magic, 2001
  • The Sectrets of Magic, 2002
  • The Monsters of Magic, 2003

Magic The Gathering: Invasion[Bearbeiten]

  • Invasion, 2000
  • Planeshift, 2001
  • Apocalypse, 2001

Magic The Gathering: Onslaught Cycle[Bearbeiten]

  • Onslaught, 2002
  • Legions, 2003
  • Scourge, 2003
  • Magic: The Gathering. Aufmarsch-Zyklus, 2005, (Sammelband)

King Arthur[Bearbeiten]

Einzelromane[Bearbeiten]

  • Humors-An anthology of prose poems, 2006
  • Suicidals Anonymous, 2006
  • Shadow of Reichenbach Falls, 2008
  • Angel of Death, 2009
  • Death’s Disciples, 2010

Weblinks[Bearbeiten]