J. T. Wyman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. T. Wyman Eishockeyspieler
J. T. Wyman
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Februar 1986
Geburtsort Edina, Minnesota, USA
Größe 188 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 4. Runde, 100. Position
Canadiens de Montréal
Spielerkarriere
2004–2008 Dartmouth College
2008–2011 Canadiens de Montréal
Hamilton Bulldogs
Cincinnati Cyclones
2011–2013 Tampa Bay Lightning
Norfolk Admirals
Syracuse Crunch
seit 2013 Lake Erie Monsters

James Thomas Wyman (* 27. Februar 1986 in Edina, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der auf dem rechten Flügel eingesetzt wird. Nachdem er im Jahre 2004 von dem NHL-Franchise Canadiens de Montréal gedraftet wurde, spielte er hauptsächlich für dessen Farmteam, die Hamilton Bulldogs. Es folgten zwei Saisons bei den Tampa Bay Lightning und deren Farmteams, ehe sich Wyman im Juli 2013 von der Colorado Avalanche verpflichtet wurde.

Karriere[Bearbeiten]

Wyman auf der Bank der Tampa Bay Lightning (2012)

James Thomas Wyman wurde in Edina im Bundesstaat Minnesota geboren und besuchte die Blake High School in Hopkins, einer direkt an Edina grenzenden Kleinstadt. Im dortigen High-School-Team, den Blake Bears, wurde er als eines der vielversprechendsten Talente in seiner Altersklasse angesehen und war für den Minnesota Mr. Hockey nominiert, eine Auszeichnung für den besten Nachwuchsspieler Minnesotas.[1] In seiner letzten Saison in Hopkins erzielte er in 27 Spielen 55 Scorerpunkte. Darauf folgte der NHL Entry Draft 2004, bei dem er an 100. Position von den Canadiens de Montréal ausgewählt wurde. Dieser Draft hätte eigentlich den Chicago Blackhawks zugestanden, allerdings gaben diese ihr Recht für den Transfer von Sergei Beresin im Juni 2002 ab.

Bei den Canadiens unterschrieb er einen auf zwei Jahre befristeten Entry Level Contract. Gleichzeitig wechselte er an das Dartmouth College, um seine schulische Laufbahn neben dem Sport fortzusetzen. Mit The Big Green – alle Sportteams der Universität tragen diesen Namen – spielte er fortan im Spielbetrieb der ECAC Hockey, einer reinen Collegeliga. In seinen vier Jahren am College steigerte er seine Leistung auf dem Eis von Jahr zu Jahr; bis auf je 15 Tore und Assists in 29 Spielen der Saison 2007/08. Im Verlauf dieser wurde er vom Farmteam der Canadiens, den Hamilton Bulldogs, einberufen. In der darauf folgenden Spielzeit 2008/09 absolvierte er 52 Spiele für die Bulldogs in der American Hockey League sowie 15 Spiele für die Cincinnati Cyclones in der ECHL.

In den ersten Monaten der Spielzeit 2009/10 stand Wyman unregelmäßig im Kader der Canadiens und kam so am 24. November 2009 gegen die Columbus Blue Jackets zu seinem NHL-Debüt.[2] Insgesamt verbuchte er drei Einsätze, ohne jedoch zu einem Scorerpunkt zu kommen. Bei den Bulldogs gelangen ihm in der Saison 41 Punkte in 95 Spielen, wobei die Mannschaft in den Play-offs um den Calder Cup bis ins Halbfinale kam. Nachdem er die nächste Spielzeit komplett in der AHL verbrachte (und in den Play-offs wieder im Halbfinale scheiterte), wurde er im Juli 2011 als Free Agent von den Tampa Bay Lightning verpflichtet.[3] Nachdem er sich in wenigen Monaten in deren Farmteam, den Norfolk Admirals, etabliert hatte, gehört er ab Dezember 2011 fest zum NHL-Kader der Lightning. Bereits im dritten Spiel gelangen ihm ausgerechnet gegen die Canadiens sein erstes Tor sowie sein erster Assist in der NHL, sodass er maßgeblichen Anteil am 4:3-Erfolg hatte.[4] Insgesamt absolvierte er in seiner ersten NHL-Saison 40 Spiele mit insgesamt 11 Torbeteiligungen. Im Anschluss an die die Spielzeit verlängerte er seinen Vertrag in Tampa um ein weiteres Jahr.[5]

Aufgrund des Lockouts wurde Wyman zur neuen Saison an das neue Farmteam, die Syracuse Crunch, abgegeben.[6] Dort erreichte er mit der Mannschaft die Play-offs und kam in 94 Spielen auf 45 Scorerpunkte. Erst im April 2013 wurde er zum Ende der Saison noch ein einziges Mal von den Lightning eingesetzt, beim Spiel gegen die Buffalo Sabres.

Als Free Agent verließ er Tampa nach der Saison 2012/13 und wurde schließlich für ein Jahr von der Colorado Avalanche unter Vertrag genommen.[7]

Persönliches[Bearbeiten]

Wymans Großvater spielte ebenfalls Eishockey, für die Bulldogs der Yale University.[1]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/− PIM GP G A Pts +/− PIM
2004/05 Dartmouth College ECAC 33 5 6 11  ? 4
2005/06 Dartmouth College ECAC 28 8 12 20 +13 6
2006/07 Dartmouth College ECAC 33 13 11 24 +10 20
2007/08 Dartmouth College ECAC 29 15 15 30 +15 18
2007/08 Hamilton Bulldogs AHL 8 0 1 1 -8 5
2008/09 Cincinnati Cyclones ECHL 15 0 8 8 -3 4
2008/09 Hamilton Bulldogs AHL 52 6 5 11 +16 8 6 0 1 1 -3 2
2009/10 Canadiens de Montréal NHL 3 0 0 0 -2 0
2009/10 Hamilton Bulldogs AHL 76 17 20 37 +9 12 19 1 3 4 -4 2
2010/11 Hamilton Bulldogs AHL 80 18 18 36 +4 36 20 3 5 8 +8 8
2011/12 Norfolk Admirals AHL 29 6 6 12 +10 6 23
2011/12 Tampa Bay Lightning NHL 40 2 9 11 +1 8
2012/13 Syracuse Crunch AHL 76 13 25 38 +10 34 18 3 4 7 +9 11
2012/13 Tampa Bay Lightning NHL 1 0 0 0 -1 0
ECAC gesamt 123 41 44 85 +38 48
AHL gesamt 321 60 75 135 +41 101 63 7 13 20 10 23
NHL gesamt 44 2 9 11 -2 8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: J. T. Wyman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b darthmouthsports.com: Bio (englisch, abgerufen am 12. August 2013)
  2. tsn.ca: „CANADIENS SIGN D CARLE AND F WYMAN TO ONE-YEAR DEALS“ (englisch, 13. Juli 2010, abgerufen am 12. August 2013)
  3. theahl.com: „Lightning ink Ouellet, Wyman“ (englisch, 1. Juli 2011, abgerufen am 12. August 2013)
  4. nhl.com: Spielbericht Tampa–Montreal vom 29. Dezember 2011 (abgerufen am 12. August 2013)
  5. tsn.ca: „LIGHTNING RE-SIGN FORWARDS HALL AND WYMAN“ (englisch, 15. Juni 2012, abgerufen am 12. August 2013)
  6. nhl.com: „Lightning assign RW J.T. Wyman to Syracuse of the AHL“ (englisch, 15. September 2012, abgerufen am 12. August 2013)
  7. nhl.com: „Avalanche Announces Signings“ (englisch, 7. Mai 2013, abgerufen am 12. August 2013)