JALways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JALways K.K.
株式会社ジャルウェイズ
Eine Boeing 747-300 der JALways
IATA-Code: JO
ICAO-Code: JAZ
Rufzeichen: JALWAYS
Gründung: 1990
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Tokio, JapanJapan Japan
Drehkreuz:

Tokio-Narita, Kansai

Heimatflughafen:

Tokio-Narita

Unternehmensform: Kabushiki gaisha
Vielfliegerprogramm: JAL Mileage Bank
Flottenstärke:
Ziele: International
JALways K.K.
株式会社ジャルウェイズ hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

JALways K.K. war eine japanische Fluggesellschaft mit Sitz in Tokio und Basis auf dem Flughafen Tokio-Narita. Sie war ein Tochterunternehmen der Japan Airlines, kurz JAL, und wurde 2010 in diese integriert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde 1990 mit dem Namen Japan Air Charter als Charterfluggesellschaft gegründet. Der Flugbetrieb begann im Juli 1991 mit McDonnell Douglas DC-10 und Boeing 747-200. Am 1. desselben Jahres erhielt die Gesellschaft ihren heutigen Namen und wurde zu einer internationalen Linienfluggesellschaft.

Seit März 2001 gehörte sie vollständig der JAL. Im Oktober 2005 wurden die McDonnell Douglas DC-10 außer Dienst gestellt.

Die Cockpitbesatzungen waren mehrheitlich Bürger der USA und in Honolulu auf Hawaii stationiert, während die Kabinenbesatzungen mehrheitlich asiatischer Herkunft und in Bangkok stationiert waren. JALways operierte unabhängig von ihrer Muttergesellschaft, kooperierte aber bei Dienstleistungen und Flügen eng mit ihr.

Zum 1. Dezember 2010 wurde JALways aufgelöst und vollständig in die Muttergesellschaft Japan Airlines integriert.[1]

Flugziele[Bearbeiten]

JALways bot wöchentlich über 200 Flüge im Linienverkehr von Japan zu Zielen in Asien, Ozeanien und den USA an. Angeflogen wurden beispielsweise Delhi, Bangkok, Honolulu und Sydney.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. jal.co.jp - JALウェイズホームページ統合のお知らせ (japanisch, englisch) abgerufen am 16. September 2011