Jam FM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von JAM FM)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jam FM
Jam FM-Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel digital & Satellit, Internet-Livestream, iPhone App
Sendegebiet Deutschland
Sendestart 15. Januar 1994
Rechtsform Privatrechtlich
Liste der Hörfunksender

Jam FM ist ein deutschlandweit über Kabel und Satellit ausgestrahlter sowie weltweit über den Stream empfangbarer Hörfunksender mit dem Schwerpunkt auf den Musikrichtungen R&B, Hip Hop und Dance. Er ist in die Stationen "Black & Dance" und "New Music Radio" unterteilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Sender wurde 1993 in Berlin gegründet und ging am 15. Januar 1994 deutschlandweit im Kabel auf Sendung. Am 1. August 1994, 12:00 Uhr ging Jam FM vorübergehend in Hit FM auf. Der Eigentümer des Münchner Senders 89 Hit FM war zu dem Zeitpunkt bei Jam FM eingestiegen und wollte es in ein Hit-Musikformat umwandeln. 89 Hit FM war damals das erste Mal außerhalb Münchens zu hören, wo es mit der UKW 89,0 eine terrestrische Frequenz unterhielt. Nämlich deutschlandweit 24 Stunden im Kabel und über den damals beliebten Satelliten Kopernikus auf 23,5° Ost. Das Joint Venture hielt allerdings nur ungefähr sechs Wochen. Mitte September 1994 wurde Hit FM wieder vom Satelliten und aus den Kabelnetzen genommen. Fortan sendete es wieder 12 Stunden pro Tag in München.

Jam FM war zurück. Bis Oktober 1994 lief eine Dauerschleife, dann wurde der reguläre Programmbetrieb wieder aufgenommen. Über die Anfänge des Senders und seine Bedeutung für Black Music in Deutschland berichtete Jörg Wachsmuth (1994 - 2005 Moderator bei Jam FM u.a. Morningshow Sunrise von 1997-2002) in einem Interview für Detektor.FM [1] von einem teilweise experimentellen Programm, dem gelebten Motto "The Finest in Black Music" und dem großen Vorbild Kiss FM New York.

Seit 2001 sendet Jam FM in Berlin und Brandenburg auch terrestrisch, erst über kleinere Frequenzen im Berliner Umland, die die Innenstadt aber nicht erreichten, seit der Einstellung der Verbreitung des FAZ Businessradios über dessen Berliner UKW-Frequenz 93,6 MHz, die mit 2,4 kW vom Berliner Fernsehturm strahlt und eine technische Reichweite von 4,6 Millionen Hörer hat.

Zeitweilig wurde Jam FM auch im Saarland terrestrisch ausgestrahlt. Dort wurde auch am Nachmittag eine regionale Sendung gestaltet. An dem saarländischen Ableger waren neben Jam FM selbst auch die Saarbrücker Zeitung mit 30 % und der big-FM-Gesellschafter Moira Rundfunk (gehört zur Medien Union) mit 19 % beteiligt. Seit 5. September 2005 sendet über die ehemaligen Frequenzen von Jam FM Saarland der Sender big FM Saarland.

Mit dem Ausscheiden des Gesellschafters und Geschäftsführers Matthias Bimmermann Ende 2004 hat Gesellschafter Frank Nordmann die Geschäftsführung der Skyline Medien GmbH, Markeninhaberin von Jam FM, selbst übernommen. 2005 kaufte die Saarbrücker Zeitung die Skyline Medien Saarland GmbH und damit das Programm und die saarländischen Frequenzen von Jam FM Saarland.

Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Nordmann strukturierte den Sender 2005 völlig um. Neu im Unternehmen: Reyk Heyer, welcher von BB RADIO als Programmdirektor zu Jam FM wechselte, erstmals professionelle und zeitgemäße Strukturen einführte und das Programm als "Black Music Radio" brandete. Nach dessen Ausscheiden übernahm Ricky Breitengraser für wenige Wochen die Redaktionsleitung. Nach einem Interview für das ZDF Magazin FRONTAL 21 quittierte Breitengraser seinen Job, jedoch nicht ohne erhebliche Spuren im Programm von JAM FM zu hinterlassen. Den unter ihm verantworteten erneuten Relaunch zum 20. August 2007 fielen einige etablierte Spezialsendungen zum Opfer. U.a. die JAMacianVibez mit Michael Berth sowie der QuietStorm mit Oliver Springer, ebenso Bluenotes (Jazz) mit Stephan Oettel. Andere interessante Formate gingen ebenfalls verloren, so z.B. der Replay, mit Megan Jones oder der Nightgroove mit Beate Dyballa. Die ebenfalls abgesetzte Deutschrapshow "JAM's Rapublik" wurde dank des einzigartigen Einsatzes der Hörer wieder in das Programm von JAMFM aufgenommen und wird momentan immer sonntags von 20 bis 22 Uhr ausgestrahlt. Noch vor dem Relaunch wurde die Sendung Soul Source mit Florian Diehl abgesetzt.

Am 25. Oktober legte Frank Nordmann die Geschäftsführung, wie es in einer Pressemitteilung hieß, 'auf eigenen Wunsch' nieder, wenige Wochen vorher verließ schon Programmdirektor Reyk Heyer den Sender sowie die Mehrzahl der Mitarbeiter. Neuer Geschäftsführer wurde Matthias Gülzow, der diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Radio Paradiso GmbH & Co. KG und R.H.B. Radiohaus Berlin GmbH innehat. Frank Nordmann hat inzwischen die Anfang 2007 als Vermarktungsgesellschaft für JAM FM gegründete urbanXS GmbH & Co. KG übernommen und ist auch wieder deren Geschäftsführer. Zwischenzeitlich hatte Matthias Gülzow die Führung übernommen.

Am 1. Januar 2010 stellte Jam FM die analoge Kabelverbreitung und Satellitenverbreitung ein, nachdem man kurz zuvor erstmal digital über Astra sendete. Waren vorerst nur die Kabel Deutschland Bundesländer betroffen folgten am 1. April 2010 die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Im Februar 2011 hat Carolin Häublein die Geschäftsführung des Senders übernommen. Seit Juni 2014 ist Stephan Schmitter Mit-Geschäftsführer.

Programm[Bearbeiten]

Zu Beginn war der Sender auf Black Music spezialisiert. Ab Oktober 2007 experimentierte man für einige Monate am Musikformat und streute einzelne Rocksongs ins Programm. Mittlerweile fokussiert sich JAM FM auf R&B, Hip Hop und Dance und seit Mitte August 2013 lautet das Motto des Senders nicht mehr "Black & Dance", sondern "Musik, die dich bewegt". [2]

Der Sender wird zurzeit von den Moderatoren John & Rasheed (JAM FM-Morningshow von 05:00-10:00), Kary am Vormittag (10:00-15:00) und BJ Barry (15:00-19:00) geprägt. Am Wochenende moderieren Kary (Weekend von 08:00-12:00) und BJ Barry (Top 40 Countdown von 12:00-15:00). Während das Tagesprogramm auf eine breite Zielgruppenkompatibilität ausgerichtet ist, publiziert JAM FM abends noch einige Special-Interest-Sendungen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es je ab 22:00 verschiedene Shows mit DJs wie Little Oh, OGB, Van Tell, Blactro, Nicolai Kubera und Abuze.

Senderlogos[Bearbeiten]

Reichweiten[Bearbeiten]

JAM FM "Musik die dich bewegt" wurde 2014 stündlich von insgesamt rund 42.000 Hörern eingeschaltet, JAM FM "New Music Radio" von 79.000 Hörern pro Stunde (6–18 Uhr, Mo.-Sa.).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Detektor.FM - April 2014
  2. Programm von JAM FM

Weblinks[Bearbeiten]