JNR-Klasse C62

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JNR-Klasse C62
C62 2 unter Dampf im Januar 2007
C62 2 unter Dampf im Januar 2007
Anzahl: 49
Hersteller: Kisha Seizo, Hitachi, Kawasaki
Baujahr(e): 1948/1949
Bauart: 2'C2' h2
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Dienstmasse mit Tender: 143 t
Reibungsmasse: 48,23 t
Radsatzfahrmasse: 16 t
Kuppelraddurchmesser: 1.750 mm
Laufraddurchmesser vorn: 870 mm
Laufraddurchmesser hinten: 870 mm
Steuerungsart: Heusinger-Walschaert
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 157 N/cm²
Rostfläche: 3,85 m²
Überhitzerfläche: 77,4 m²
Verdampfungsheizfläche: 161,1 m²

Die Fahrzeuge der Klasse C62 (jap. C62形蒸気機関車, C62-gata jōki kikansha, dt. „Dampflokomotive Typ C62“) der Japanese National Railways (JNR) waren Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'C2' ("Hudson").

Die 49 Lokomotiven entstanden 1948 und 1949 durch einen sehr umfangreichen Umbau aus überzähligen 1'D1'-Lokomotiven der Klasse 52 und waren die größten und leistungsfähigsten Dampflokomotiven der JNR. Eine der Lokomotiven soll 127 km/h erreicht haben, womit sie nach der Klasse 16E der South African Railways zu den schnellsten Schmalspurdampflokomotiven der Welt gehört. Äußere Kennzeichen der Lokomotiven waren Boxpok-Räder und Windleitbleche. Erstmals in Japan wurde ein Stoker eingebaut.

Die Lokomotiven wurden unter anderem für den Tsubame-Express auf der Hauptstrecke zwischen Tokio und Ōsaka eingesetzt, den damaligen Paradezug der JNR, wodurch sie zu den bekanntesten Lokomotiven des Landes wurden.

Die letzte C62 wurde 1973 außer Dienst gestellt. Die Lokomotiven C62 2 und C62 3 sind erhalten geblieben; erstere ist in betriebsfähigem Zustand.

C62 3 vor einem Sonderzug im August 1994


Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: JNR-Klasse C62 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien