JR (Fotograf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JR

JR (* 22. Februar 1983 in Paris) ist ein französischer Fotograf und Street-Art-Künstler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

JR (Juste Ridicule) wurde durch seine eindrucksvollen Fotografien von Einwohnern von Banlieues bekannt, die er als großflächige Poster an Hochhäusern und Brücken in Paris und Cartagena anbringen ließ. In der spanischen Hafenstadt plakatierte JR dort, wo alte Gebäude abgerissen wurden, um für lukrativere Bürohochhäuser Platz zu machen, Groß-Fotoportraits der ältesten Einwohner, die zum Teil aus ihren Wohnungen vertrieben wurden.[1]

Ein weiteres Projekt ist der Film Women are Heroes, welcher bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes als Wettbewerbsbeitrag gezeigt wurde. Aus dem Bildmaterial entstand zugleich eine Ausstellung „JR – ‚Women are Heroes‘“, die etwa in der Düsseldorfer Galerie Henrik Springmann bis 30. Mai 2010 gezeigt wurde.[1] Die auf diesen Bildern gezeigten Frauen haben eines gemeinsam: Sie leben in den Slums des 21. Jahrhunderts und sie sind stark. Entstanden sind die Fotografien auf einer Reise durch sieben Länder auf drei Kontinenten. Die Resultate sind ausgestellt worden in Ausstellungen weltweit. Premiere war im Oktober 2009 auf der Insel Île Saint-Louis in Paris. Weitere Stationen waren Cannes, dann Los Angeles und Shanghai.[1]

JR fotografiert mit einer Leica M9 mit einem Leica-Summicron-M-1:2/28-mm-ASPH-Objektiv.

JR ist der Gewinner des mit 100.000 US-Dollar dotierten TED Prize 2011.[2] 2014 bekam er eine große Retrospektive-Museumsausstellung vom Museum Frieder Burda in Baden-Baden. Bei der Gelegenheit plakatierte der Streetartist gleich auch in der ganzen Stadt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ttt – titel, thesen, temperamente (ARD) vom 16. Mai 2010: Rückschau: „Women are Heroes“ Das weltweite Projekt des Pariser Künstlers JR (Version vom 29. September 2010 im Internet Archive)
  2. TED Prize 2011. TEDPrize.org. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  3. Street-Art in Baden-Baden: Störmanöver in der Kurstadt, Spiegel online vom 25. Februar 2014, abgerufen 26. Februar 2014