Jabłonowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Adelswappen derer von Jabłonowski, Wappengemeinschaft Prus III
Jabłonowski-Palast in Warschau

Jabłonowski ist der Name eines polnischen Hochadelsgeschlechts, die weibliche Form des Namens lautet Jabłonowska.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Geschlecht entstand, als im 16. Jahrhundert Mitglieder der Familie Wichulski die Herrschaft Jabłonowo Pomorskie erwarben und den Namen Jabłonowski annahmen. Die Familie wurde im 17. Jahrhundert durch Stanisław Jan Jabłonowski (1634–1702) bekannt, den Großhetman der Krone des Königreichs Polen und bedeutenden Heerführer, u. a. im Polnisch-Schwedischen Krieg von 1655 bis 1660, in der Schlacht am Kahlenberg 1683 und in der Schlacht bei Lwów gegen die Tataren 1695. Bei der Wahl des Nachfolgers von König Johann III. Sobieski war er einer der Thronkandidaten. 1698 wurde er von Kaiser Leopold I. in den erblichen Fürstenstand erhoben.

Die Tochter von Stanisław Jan, Anna Jabłonowska (1660–1727), wurde zur Mutter des späteren polnischen Königs Stanislaus I. Leszczyński, des Schwiegervaters des französischen "Sonnenkönigs" Ludwig XIV.

Zu den Besitzen der Familie zählten der Jabłonowski-Palast und das Palais Sanguszko in Warschau.

Namensträger[Bearbeiten]

Bekannte Träger dieses Namens waren:

Literatur[Bearbeiten]