Jabalpur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jabalpur
Jabalpur (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Madhya Pradesh
Distrikt: Jabalpur
Lage: 23° 11′ N, 79° 56′ O23.17611111111179.938333333333411Koordinaten: 23° 11′ N, 79° 56′ O
Höhe: 411 m
Einwohner:
– Agglomeration:
1.054.336 (2011)[1]
1.267.564 (2011)[2]

d1

Jabalpur
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
22
 
26
10
 
 
23
 
28
12
 
 
16
 
34
16
 
 
7.5
 
38
22
 
 
13
 
41
26
 
 
168
 
38
26
 
 
422
 
31
24
 
 
424
 
30
24
 
 
201
 
31
23
 
 
39
 
32
19
 
 
15
 
29
13
 
 
9.5
 
26
9
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: India Meteorological Department
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Jabalpur
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 25,5 28,2 33,6 38,4 41,3 37,5 30,8 29,5 30,9 31,6 28,7 26,0 Ø 31,8
Min. Temperatur (°C) 9,8 12,0 16,3 21,5 26,1 26,4 24,1 23,6 23,1 18,9 12,8 9,4 Ø 18,7
Niederschlag (mm) 22,3 23,0 15,6 7,5 13,2 167,7 422,0 424,0 201,0 39,0 14,5 9,5 Σ 1.359,3
Regentage (d) 2,6 3 2,7 1,1 2,4 11,7 20,3 20,7 12,6 2,7 1,3 1,6 Σ 82,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
25,5
9,8
28,2
12,0
33,6
16,3
38,4
21,5
41,3
26,1
37,5
26,4
30,8
24,1
29,5
23,6
30,9
23,1
31,6
18,9
28,7
12,8
26,0
9,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
22,3
23,0
15,6
7,5
13,2
167,7
422,0
424,0
201,0
39,0
14,5
9,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Jabalpur (Hindi: जबलपुर), auch Sanskaardhaani und früher anglisierend Jubbulpore genannt, ist die drittgrößte Stadt im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Sie liegt im nördlichen Dekkan und hat etwa eine Million Einwohner (Volkszählung 2011). Sie hat zwei Universitäten, ist katholischer Bischofssitz sowie Industrie- und Militärstandort.

Etymologie[Bearbeiten]

Es gibt keinen Konsens über die Herkunft des Namens Jabalpur. Einige Wissenschaftler vertreten die These, der Name basiere auf dem Arabischen Jabal (arabisch ‏جبل‎, DMG ğabal), was soviel wie Berg oder Hügel bedeutet. Eine andere Erklärung basiert auf dem Term Jauli Pattala, welcher in einigen post-Gupta und Kalchuri Inschriften in der Region gefunden wurde. Der Begriff bezieht sich auf eine von einem Kalchuri-Herrscher, dessen Frau aus Zabulistan stammte, gegründete Stadt um Menschen aus Zabulistan anzusiedeln. Jabalpur wird oft als Jablipattan (Hindi: जाबालिपत्तन Jābālipattan) oder auch Jabalipuram (Hindi: जाबालिपुरम Jābālipuram), nach dem weisen Jaabaali aus dem Epos Ramayana bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kalachuri bestimmten im 9. Jahrhundert den Ort Trupuri, am Rande der heutigen Stadt gelegen, zur Hauptstadt ihres Königreiches. Ab dem 13.Jahrhundert war die Stadt Teil des Königreichs der Gond bis zum Jahr 1780 und dem Untergang ihres Reiches. Die Stadt fiel daraufhin an die Marathen, die die Stadt Jabbalgarh nannten. Nach der Niederlage gegen die Ostindien-Kompanie im dritten Marathenkrieg 1818 ging die Hoheit über die Stadt an die Briten über.

Bauwerke[Bearbeiten]

In Jabalpur steht der 225 Meter hohe Fernsehturm Katanga.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jabalpur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Urban Agglomerations/Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 141 kB)