Jack Bresenham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jack E. Bresenham (* 11. Oktober 1937 in Clovis, New Mexico) ist ein US-amerikanischer Informatiker, der für IBM in den 1960er Jahren Computeralgorithmen zur Darstellung von Linien (Strecken, Kreise, ...) auf einem Computerbildschirm entwickelte.

Da ein Bildschirm aus einer endlichen Anzahl Pixeln besteht, eine geometrische Figur aber unendlich viele Punkte umfasst, ist eine exakte Darstellung nicht möglich. Bei der Anzeige sollte eine Figur durch diejenigen Pixel dargestellt werden, die sie am besten approximieren, das heißt, durch die Pixel, die am nächsten an der idealen Linie liegen. Diese werden durch einen von Bresenhams Algorithmen bestimmt.

Der Bresenham-Algorithmus zählt heute zu den gängigen Standards. Bresenhams Verfahren finden auch heute noch in den gängigen Grafik-Bibliotheken Verwendung.