Jack Foley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jack Donovan Foley (* 12. April 1891 in Yorkville, New York; † 9. November 1967 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Geräuschemacher für Filme. Nach ihm sind die Geräuschemacher benannt, die im Englischen Foley-Artists heißen. Das entsprechend ausgestattete Studio, in dem die Geräusche produziert werden, heißt Foley-Studio.

Obwohl Foley nie als Sound Editor gearbeitet hat, wurde er 1962 als Ehrenmitglied in die Motion Picture Sound Editors aufgenommen. Von dieser Organisation erhielt er zudem im Jahr 1997, 30 Jahre nach seinem Tod, einen postumen Lifetime Achievement Award für sein Lebenswerk.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Vanessa Theme Ament: The Foley Grail. The Art of Performing Sound for Film, Games, and Animation. FOCAL PRESS, 2009. ISBN 978-0-240-81125-3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daphne Wolf: Jack Foley and the Art of Sound. In: Irish America magazine. Januar 2012, abgerufen am 20. Februar 2015 (englisch).