Jackie Chan – Die Superfaust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Jackie Chan – Die Superfaust
Originaltitel Mai nei dak gung dui
Produktionsland Hongkong
Originalsprache Kantonesisch
Erscheinungsjahr 1982
Länge gekürzt ca. 73 Minuten
Altersfreigabe FSK 16 (stark gekürzt)
Stab
Regie Chu Yin-Ping
Drehbuch k.A.
Produktion Cheung Ming Film
Musik Tao Da Way
Besetzung

Jackie Chan – Die Superfaust (alternativ The Dragon Attack) ist ein 1982 in Hongkong gedrehter Martial Arts-Film, dessen Produzent Jimmy Wang Yu zugleich die Hauptrolle spielt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Japaner entführen während des Zweiten Weltkrieges hochrangige Generäle der Amerikaner, Briten, Franzosen und Afrikaner. Ein chinesisches Armeekommando entschließt sich daraufhin, eine Spezialtruppe von Verrückten zur Rettung der Generäle zusammenzustellen.

Zum Ende des Filmes findet die Spezialtruppe dann den Aufenthaltsort der Generäle, an dem sich aber nur tote Japaner befinden. Daraufhin wird die Gruppe durch Maschinengewehre getötet. Als nur noch Sammy und Emily übrig sind, erscheint der ebenfalls verschonte Don Wen und erklärt, dass genau dies sein Plan gewesen sei um allein die Belohnung zu kassieren. Er schießt auf Emily und kämpft anschließend gegen Sammy. Im Verlauf des Kampfes kann Sammy Don Wen besiegen, es erscheinen die Generäle, doch die verwundeten Sammy und Emily verschwinden mit einem Jeep ohne sie.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Jackie Chan wird zwar als Hauptdarsteller genannt, kommt aber eigentlich nur in einigen Actionszenen vor.
  • Jackie Chans Teilnahme an diesem Projekt geschah wie bei dem späteren Film The Prisoner aus Dankbarkeit für den Produzenten und Hauptdarsteller Wang Yu, dieser hatte ihm zwei Jahre zuvor vermutlich das Leben gerettet, als er vermittelnd eingriff, als der Produzent Lo Wei ihn mittels der Triaden wieder von Golden Harvest zu sich zurückholen wollte.
  • Höhepunkte des Filmes sind der Kampf mit den Amazonen, Chans Kampf mit einem Ringer, die anrollenden Nazi-Samurais mit ihren Fackeln und der Schlußkampf.

Weblinks[Bearbeiten]