Jackie Cooper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jackie Cooper (1989)

Jackie Cooper (* 15. September 1922 in Los Angeles, Kalifornien; † 3. Mai 2011 in Beverly Hills, Los Angeles County) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Neffe des Filmregisseurs Norman Taurog drehte 1929 im Alter von sechs Jahren seinen ersten Film als Mitglied der Serie Die kleinen Strolche. Er wuchs hinter den geschlossenen Toren der MGM-Studios auf und war einer der ersten großen Kinderstars der MGM. 1931 war er für Skippy der jüngste Schauspieler, der je für einen Oscar nominiert wurde. Dieser Rekord sollte erst 1980 durch den acht Jahre alten Justin Henry (Kramer gegen Kramer) unterboten werden. Allerdings wurde Justin Henry für die beste Nebenrolle nominiert und Cooper als bester Hauptdarsteller. Um den Film Skippy ranken sich jedoch auch andere Legenden, die dafür sorgten, dass Jackie Cooper seinen eigenen vier Kindern verbot, jemals Schauspieler zu werden. So drohte der Regisseur von Skippy, Norman Taurog, um Jackie Cooper für eine Szene zum Weinen zu bringen, den Hund des Jungen zu erschießen.

Jackie Cooper spielte in zahlreichen Filmen der 1930er Jahre rührende Rollen, die ihm den Spitznamen America’s Boy einbrachten. Cooper spielte als Erwachsener lange Zeit nur noch in unbedeutenden Filmen und war Gast in zahlreichen Fernsehserien. Erst 1978 kehrte er in einer größeren Hollywood-Produktion auf die Leinwand zurück. Er spielte in den vier Superman-Filmen die Rolle des Perry White. Seit Anfang der 1970er Jahre begann er, als Regisseur für Fernsehserien zu arbeiten. So arbeitete er beispielsweise für die Serie M*A*S*H.

Cooper war seit 1954 in dritter Ehe verheiratet. Anfang Mai 2011 verstarb er im Alter von 88 Jahren nach kurzer Krankheit in einem Krankenhaus in Beverly Hills.[1] Ihm ist ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame gewidmet.

Filmografie[Bearbeiten]

Autobiografie[Bearbeiten]

  • Please Don’t Shoot My Dog. The Autobiography of Jackie Cooper, New York: Penguin Putnam 1982ISBN 0-425-07483-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jackie Cooper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Legendary Actor Jackie Cooper Dies at 88 bei baltimoresun.com, 4. Mai 2011 (aufgerufen am 5. Mai 2011).