Jacksonville Barracudas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacksonville Barracudas
Gründung 2002
Auflösung 2008
Geschichte Jacksonville Barracudas
2002 – 2008
Stadion Jacksonville Ice
Standort Jacksonville, Florida
Teamfarben marineblau, rot
Liga Atlantic Coast Hockey League (2002–2003)
World Hockey Association 2 (2003–2004)
Southern Professional Hockey League (2004–2008)
Besitzer Stephen Croskrey

Die Jacksonville Barracudas waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Jacksonville, Florida. Das Team spielte von 2002 bis 2008 in diversen Profiligen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Mannschaft wurde 2002 als Franchise der erstmals ausgetragenen Atlantic Coast Hockey League gegründet. In dieser belegten sie in ihrer Premierenspielzeit den sechsten und somit letzten Platz, wodurch sie die Playoffs verpassten. Nachdem die Liga nach nur einem Jahr wieder aufgelöst worden war, wechselte das Team in die World Hockey Association 2, in der man nach der regulären Saison den ersten Platz belegte und in den Playoffs Meister wurde. Auch die WHA2, die in Anlehnung an die World Hockey Association, die von 1972 bis 1979 in direkter Konkurrenz zur National Hockey League stand, benannt wurde, existierte nur eine Spielzeit lang. Erneut schlossen sich die Barracudas deren Nachfolgeliga an und spielten von 2004 bis 2008 in der Southern Professional Hockey League. In dieser schieden sie 2007 und 2008 jeweils erst im Playoff-Finale aus und unterlagen dabei den Fayetteville FireAntz und Knoxville Ice Bears. Im Anschluss an die Saison 2007/08 stellte das Franchise den Spielbetrieb ein.

Trainer[Bearbeiten]

Von 2003 bis 2006 war der ehemalige kanadische NHL-Profi Ron Duguay Trainer der Barracudas. Er hatte seinen Landsmann Kurt Wickenheiser abgelöst, der zuvor mehrfach wegen Disziplinlosigkeiten von der Ligaleitung der Atlantic Coast Hockey League gesperrt worden war. Zuletzt stand der Mannschaft von 2006 bis 2008 Rick Allain vor, der zuvor vor allem in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League Erfahrung als Cheftrainer sammeln konnte.

Spielstätten[Bearbeiten]

Die Mannschaft trug ihre Heimspiele von 2004 bis 2007 in der Jacksonville Veterans Memorial Arena aus, die damals bei Eishockeyspielen 16.000 Plätze fasste. Für die Saison 2007/08 zog das Team ins weitaus kleinere Jacksonville Ice, das lediglich über eine Kapazität von 1.200 Plätzen bei Eishockeyspielen verfügte.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
2002/03 60 18 41 1 35 180 248 6., ACHL nicht qualifiziert
2003/04 59 40 18 1 81 233 175 1., WHA2 Meister
2004/05 56 33 23 66 230 195 2., SPHL Niederlage in der zweiten Runde
2005/06 56 15 39 2 32 183 315 7., SPHL nicht qualifiziert
2006/07 56 25 24 5 2 57 198 238 6., SPHL Niederlage im Finale
2007/08 52 30 17 2 3 65 201 167 2., SPHL Niederlage im Finale

Team-Rekorde (SPHL)[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 151 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg LeColst
Tore: 82 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Webb
Assists: 86 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Webb
Punkte: 168 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Webb
Strafminuten: 355 KanadaKanada Cory Graboski

Bekannte Spieler und Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]