Jacob Frey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Dramatiker Jacob Frey. Zu anderen Personen siehe Jakob Frey (Begriffsklärung).

Jacob Frey (* vor 1520 in Straßburg; † 1562 in Maursmünster; auch Jakob Frey geschrieben) war ein Dramatiker und Schwankdichter, der in alemannischem Dialekt schrieb.

Frey war der Sohn eines Rahmenmachers, der als Verfasser von Pamphleten gegen die katholische Geistlichkeit hingerichtet wurde. Seit 1545 lebte er als Stadtschreiber und Notar in Mauersmünster.

Als sein Hauptwerk gilt die Schwanksammlung Die Gartengesellschaft deren 127 Geschichten er teilweise Johannes Paulis Predigtmärlein entnahm und ins Elsass und die Schweiz verlegte. Daneben verfasste er auch Dramen und Komödien nach biblischen Stoffen.

Werke[Bearbeiten]

  • Abraham und Isaak. Drama, undatiert
  • Von dem armen Lazarus und dem reichen Mann. Komödie 1533
  • Von einem Krämer oder Triackersmann. Fastnachtsspiel
  • Salomon. Drama 1541
  • Die Gartengesellschaft. Schwänke 1556
  • Judith. Drama 1564

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]