Jacob Gelt Dekker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacob Gelt Dekker (* 22. April 1948 in Oterleek) ist ein niederländischer Unternehmer, der auf Curaçao Teile von Otrabanda restaurieren ließ. Sein Vermögen wird von Quote-500 auf 200 Millionen Euro geschätzt.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Dekker wurde als Sohn eines Amsterdamers geboren, der die Tochter eines während des Zweiten Weltkrieges untergetauchten Bauern heiratete. Dekker ging von 1961 bis 1967 in Alkmaar zur Schule, bevor er in Amsterdam Zahnmedizin studierte. Dabei freundete sich mit Gerard Spong an. Nach seinem Abschluss 1973 machte er sich als Zahnarzt selbstständig. Nachdem bei ihm 1978 Schilddrüsenkrebs festgestellt wurde, hörte er 1981 auf als Zahnarzt zu praktizieren und machte seinen MBA an der Erasmus Universiteit Rotterdam und der University of Rochester.

Unternehmen[Bearbeiten]

1980 gründete er die niederländischen Fitnesscentren Splash und die One Hour Super Photo Fotoservicekette, die er später an Kodak verkaufte. 1981 übernahm er die Holland Car Leasing/ franchise Budget Rent a Car und erweiterte diese mit seinem Geschäftspartner John Padget zu einer Kette von Autovermietungen in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Finnland aus, bevor er diese 1995 an die UBS verkaufte.

Sonstige Aktivitäten[Bearbeiten]

Ab 2000 kaufte und mietete Dekker in Wilemstad auf Curaçao Teile des historischen Viertels Otrabanda. Er schuf hier das Kura Hulanda Museum mit einer umfangreichen Sammlung betreffend den transatlantischen Sklavenhandel. 2001 übernahm er das Hotel Porto Paseo und baute es in das Fünfsternehotel Kura Hulanda um. Dekker übernahm auch das Kadushi Cliff Resort auf der Insel und benannte es um in Kura Holanda Lodge.

Weblinks[Bearbeiten]