Jacob Hoefnagel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacob Hoefnagel (* 1575 in Antwerpen; † um 1630 wahrscheinlich in den Niederlanden) war ein flämischer Miniaturmaler und Kupferstecher.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Ausschnitt aus Hoefnagels Vogelschau von Wien, die Südseite des Grabens zeigend belegt das genannte Problem. Die nach Süden blickenden Fassaden der Nordseite bleiben unsichtbar.

Der Sohn von Georg Hoefnagel schuf mit Diversae Insectarum Volatium icones ad vivum accuratissimè depictae per celeberrimum pictorem, veröffentlicht bei N. I. Visscher in Amsterdam (1630) eines der frühesten Abbildungswerke, das sich nur mit Insekten befasste. Hoefnagel schuf auch 1609 eine topographisch einigermaßen genaue Ansicht von Wien. Sie zeigt viele unterdessen verschwundene Wahrzeichen der Stadt, etwa den gotischen Heiltumstuhl, oder die Schranne am Hohen Markt. Aufgrund der Blickrichtung der Vogelschau aus dem Norden (also von jenseits der Donau), der keine entsprechende zeitgenössische Ansicht aus der Gegenrichtung entspricht, bleiben allerdings viele Fragen offen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Th. F. Meysels: Bummel durch Alt-Wien (Wien 1948, S. 141): „Viel mehr auf malerischen Effekt als auf Übersichtlichkeit bedacht, wählten die Verfertiger alter Stadtbilder und Vogelschaupläne stets den Blick von der Donauseite her, sodass wir über das Stadtbild von Norden gesehen viel besser informiert sind als über die Südseite der alten Stadt.“

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jacob Hoefnagel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien