Jacob Rupertus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacob Rupertus, aus der Patentschrift Österreich No. 3202, „Schloss für Feuerwaffen“
Jacob Rupertus, Originalzeichnungen der Patentschrift US43606 zum Bündelrevolver „Pepper-Box“

Jacob Rupertus (* 1822/1823 Bayern; † 14. Februar 1921 Laurel Springs, PA) war ein US-amerikanischer Konstrukteur und Hersteller von Faustfeuerwaffen.[1] Er darf nicht verwechselt werden mit Jacob Rupertus (1827 - 25. Juli 1900), der Lebensmittelhändler in Montgomery, PA, war[2] .

In der englischen Patentschrift No. GB 1899 17520 wird seine Heimatadresse mit: „JACOB RUPERTUS, of 5519, Royal Street, Germantown, in the City and County of Philadelphia, and State of Pennsylvania, United States of America“ angegeben.[3] Der Sitz seiner zwischen 1859 und 1899 aktiven Firma namens Rupertus Patented Pistol Manufacturing Company lag in Philadelphia, 1924 North 4th Street.[4] Die ehemaligen Firmengebäude an der Ecke North 4th Street und W. Hewsonstreet existieren im Jahre 2010 nicht mehr.[5] Insbesondere die Bündelrevolver „Pepper-Box“ von Rupertus sind bekannt, von denen etwa 3.000 Stück[6] hergestellt wurden. In den späten 1860er-Jahren produzierte er unter der Bezeichnung „Straight Line“ eine Anzahl von einschüssigen Taschenpistolen im Kaliber .36, Lauflänge 3 1/2 Zoll und 4 1/4 Zoll, wenige dieser Billigprodukte[7] tragen die Aufschrift RUPERTUS/PAT'D. Des Weiteren produzierte er Revolver und einläufige Schrotflinten.[8][9]

Patente[Bearbeiten]

Rupertus ließ sich seine Erfindungen durch zahlreiche Patente absichern. So erhielt er am 19. Juli 1864 das US-Patent No.43.606 für eine Waffe der Bauart Bündelrevolver.[10] Folgende US-Patente wurden auf seinen Namen registriert: „23,711 April 19, 1859 [11] • 23,952 May 10, 1859 [12] • 25,142 August 16, 1859 [13] • 37,059 December 2, 1862 [14] • 43,606 July 19, 1864 [15] • 69,707 October 8, 1867 [16] • 121,199 November 21, 1871 [17] • 165,369 July 6, 1875 [18] • 169,848 November 9, 1875 [19] • 209,925 November 12, 1878 [8] • 633,734 September 26, 1899 [20][9] Rupertus ließ weitere Patente zu Schusswaffen in England (No. GB 1899 17520)[3] und Österreich (No. AT 3202)[21] registrieren.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Philadelphia Inquirer, 15. Februar 1921 (Dienstag), „RUPERTUS--At Laurel Springs, Feb. 14th, JACOB, husband of the late Caroline Rupertus, aged 98 years. Relatives and friends invited to the service, Wed 2 P. M. at the Oliver H. Blair Bldg., 1820 Chestnut st.“
  2. Grabstätte von Jacob Rupertus, Lansdale
  3. a b Jacob Rupertus, Patenschrift England, No. 17,520, „Improvements in Firearms“ (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  4. Rupertus Patented Pistol Manufactory Firmeninformation bei American-Firearms.com (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  5. Satellitenaufnahme Ecke 1924 North 4th Street und W. Hewsonstreet (eingesehen am 18. Juli 2010)
  6. Pepperbox Information bei AmmoLand.com (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  7. Straight Line Pistole. Quelle: Flaydermans Guide to American Firearms, Copyright 2001 by Norm Flayderman, Krause Publications Iola, WI, ISBN 978-0-87349-313-0
  8. a b c Originaldokument „Improvement in breech-loading firearms“ speziell zu Einzelladerschrotflinte, Veröffentlichung: US209925 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  9. a b Jacob Rupertus, Patentreferenz und Produktionsübersicht bei American-Firearms.com (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  10. J.M. Firearms Collection: Avispero Jacob Rupertus (spanisch eingesehen am 18. Juli 2010)
  11. Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Revolvermechanismus Veröffentlichung: US23711 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  12. Originaldokument „Automatic primer for firearms“ speziell zu Perkussionswaffen „Priming-Cock“ Veröffentlichung: US23952 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  13. Originaldokument „Improvement in percussion-pellets for firearms“ speziell zu Zündhütchen „Primer for Firearms“ Veröffentlichung: US25142 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  14. Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Revolver (aufklappbar) Veröffentlichung: US37059 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  15. a b Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Bündelrevolver Pepperbox Veröffentlichung: US43606 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  16. Originaldokument „Improvement in cartriges for firearms“ speziell zu Patrone mit zwei Projektilen „Cartrige“ Veröffentlichung: US69707 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  17. a b c Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Revolvermechanismus, Trommelarretierung Veröffentlichung: US121199 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  18. Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Revolvermechanismus, Abzugsgruppe und Federn Veröffentlichung: US165369 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  19. Originaldokument „Improvement in revolving firearms“ speziell zu Revolvermechanismus, Trommelarretierung und Abzugsgruppe Veröffentlichung: US169848 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  20. Originaldokument „Lock for Firearms“ speziell zu Revolvermechanismus, verdeckter Hahn „Lock for firearms“, Veröffentlichung: US633734 (A) (engl. eingesehen am 18. Juli 2010)
  21. Jacob Rupertus, Patentschrift Österreich No. 3202, „Schloss für Feuerwaffen“ (eingesehen am 18. Juli 2010)