Jacobite Steam Train

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LNER Class B1 61264, „The Jacobite“ in Fort William

Der Jacobite Steam Train (kurz: The Jacobite, nach den Jakobiten) ist ein dampfbetriebener Museumszug in Schottland, der von Fort William nach Mallaig auf einem Teilabschnitt der West Highland Line verkehrt. Betreiber des Zuges ist die Gesellschaft West Coast Railway Company, die in Großbritannien auf verschiedenen Strecken dampfgeführte Charterzüge betreibt.

Zuglauf[Bearbeiten]

Jacobite Steam Train im Bahnhof von Fort William

Der Zug startet in Fort William nahe dem Ben Nevis, Großbritanniens höchstem Berg, passiert den westlichsten Bahnhof Großbritanniens (Arisaig), führt am tiefsten Süßwassersee (Loch Morar) und am kürzesten Fluss (Morar) Großbritanniens vorbei. Abschließend führt die Strecke am tiefsten Salzwasser-See (Loch Nevis) Europas entlang. Die Streckenlänge beträgt 135 Kilometer. Die Reise dauert rund zwei Stunden für eine einfache Strecke.

Der Zug hält auf der Strecke nach Mallaig in Glenfinnan, wo Bonnie Prince Charlie während des letzten Jakobiten-Aufstandes 1745 seine Standarte aufstellte. Kurz vor dem Bahnhof führt die Strecke über den vor allem aus den Harry-Potter-Filmen bekannten Glenfinnan Viaduct. Der Viadukt hat 21 Bögen, von denen man einen guten Ausblick über Loch Shiel hat. Im Bahnhof Glenfinnan hält der Zug etwa 20 Minuten, so dass man das im Bahnhof beheimatete Museum besichtigen kann. Es zeigt Exponate und Bilder vom Bau der Strecke.

Danach hält der Zug in Arisaig und dem Endbahnhof Mallaig. An Tagen mit guter Aussicht kann man die Kleinen Inseln Rum, Eigg, Muck und Canna sowie den südlichen Teil der Insel Skye sehen.

Der Zug wird von verschiedenen Dampflokomotiven gezogen, unter anderem von der LNER-Klasse B1 Nr. 61264, der LNER-Klasse K1 Nr. 62005 oder der LMS-Klasse 5 Nr. 45231.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jacobite Steam Train – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien