Jacques-Pierre Amette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacques-Pierre Amette (* 18. Mai 1943 in Saint-Pierre-sur-Dives, Département Calvados) ist ein französischer Schriftsteller.

Für seinen Roman La Maîtresse de Brecht erhielt er 2003 den Prix Goncourt. Amette gilt in Frankreich als Kenner der deutschen Literatur, insbesondere von Friedrich Hölderlin. Er bezeichnet sich selbst als bilingual (deutsch/französisch). Er lebte längere Zeit in Pforzheim, Hamburg und Berlin. Bisher wurde nur ein einziges Werk von Amette ins Deutsche übersetzt - Zwei Leoparden (Les Deux Léopards).

Literarisches Werk[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • 1965: Le Congé
  • 1966: Élisabeth Skerla
  • 1974: La Vie comme ça
  • 1977: Bermuda
  • 1978: La Nuit tombante
  • 1981: Jeunesse dans une ville normande
  • 1985: Enquête d'hiver
  • 1987: L'Après-midi
  • 1992: La Peau du monde
  • 1995: Province
  • 1997: Les Deux Léopards (Prix Contre-point 1997) (dt. Zwei Leoparden)
  • 1999: L'Homme du silence
  • 2001: Ma vie, son œuvre
  • 2003: La Maîtresse de Brecht (Prix Goncourt 2003)
  • 2009: Journal météorologique

Weblinks[Bearbeiten]