Jacques Songo’o

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jacques Songo’o
Spielerinformationen
Voller Name Jacques Celestine Songo’o
Geburtstag 17. März 1964
Geburtsort SakbayenneKamerun
Größe 182 cm
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1

1989–1992
1992–1993
1993–1996
1996–2001
2001–2003
2003–2004
Tonnerre Yaoundé
Sporting Toulon
UC Le Mans
FC Metz
Deportivo La Coruña
FC Metz
Deportivo La Coruña
 ??? (?)
22 (0)
22 (0)
101 (0)
150 (0)
26 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft
1984–2002 Kamerun 67
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jacques Celestine Songo’o (* 17. März 1964 in Sakbayenne) ist ein ehemaliger kamerunischer Fußball-Torwart.

Vereine[Bearbeiten]

Seine größten Erfolge feierte Songo’o mit Deportivo La Coruña, wo er sich als Stammspieler durchsetzen konnte. In der Saison 1996/97 wurde er mit der Trofeo Zamora, als Torhüter mit den wenigsten Gegentoren, ausgezeichnet. Zudem war er 2000 mit "Depor" spanischer Meister.

Während seiner aktiven Karriere bestritt er 322 Ligaspiele in der französischen und spanischen Liga.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein erstes von insgesamt 67 Länderspielen bestritt Songo’o 1984 gegen Angola. In diesem Jahr nahm er mit Kamerun an den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles teil.

Mit der Kamerunischen Fußballnationalmannschaft nahm er zwischen 1990 und 2002 an vier Weltmeisterschaften teil, wobei er allerdings nur bei den Weltmeisterschaften 1994, bei der er ein Spiel bestreiten durfte, und 1998, bei der er Stammspieler war, eingesetzt wurde. Erst im letzten Gruppenspiel 1994, als Kamerun bereits ausgeschieden war, durfte Songo’o erstmals bei einer WM das Tor hüten - und erlebte eine Riesenblamage. Ausgerechnet er bekam beim 1:6 gegen Russland die Hütte mit einem halben Dutzend voll.

Privat[Bearbeiten]

Sein Sohn Franck Songo'o ist ebenfalls ein professioneller Fußballspieler.

Weblinks[Bearbeiten]