Jacquetta von Luxemburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacquetta (Jakobäa) von Luxemburg (* um 1415; † 30. Mai 1472) war nacheinander Duchess of Bedford und Countess Rivers.

Sie war die älteste Tochter des Grafen Peter I. von Luxemburg-St. Pol (1390–1433) aus dem Haus Luxemburg und der Margarethe von Les Baux (1394–1469), Tochter von Herzog Francesco I. d’Andria und dessen Gattin Prinzessin Sueva Orsini.

Heirat[Bearbeiten]

Nachkommen[Bearbeiten]

  1. ∞ Sir John Grey of Groby († 1461)
  2. ∞ König Eduard IV. von England (1442–1483)
  • Lewis (1438), in der Kindheit gestorben
  • Anne (1439–1489)
  1. ∞ William Bourchier, Viscount Bourchier († 1482)
  2. George Grey, 2. Earl of Kent (1454–1503)
  1. ∞ 1466 William Herbert, 2. Earl of Pembroke (1451–1491)
  • Jacquetta Woodville (1444–1509)
  1. ∞ John le Strange, 8. Baron Strange of Knockin († 1479)
  1. ∞ 1462 Katherine Neville, Tochter des Ralph Neville, 1. Earl of Westmorland
  1. ∞ Sir Anthony Grey († 1480)
  1. ∞ 1464 Thomas FitzAlan, 17. Earl of Arundel (1450–1524)
  1. Henry Stafford, 2. Duke of Buckingham (1453–1483)
  2. Jasper Tudor, 1. Duke of Bedford (1431–1495)
  • Agnes Woodville († 1506)
  1. ∞ Wilhelm Dormer von West Wycombe († 1506)

Literatur[Bearbeiten]

  • Geoffrey R. Elton: England unter den Tudors
  • Philippa Gregory: Die Mutter der Königin. Historischer Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag 2012, ISBN 978-3-499-25673-8.
  • Hermann Grote: Stammtafeln
  • Kurt Kluxen: Geschichte Englands

Weblinks[Bearbeiten]